Zu wenig Hebammen: Lippstadt holt Hilfe aus Italien

Lösung für Hebammenmangel im EVK Lippstadt 03:16 Min. Verfügbar bis 26.09.2020

Zu wenig Hebammen: Lippstadt holt Hilfe aus Italien

Von Katja Brinkhoff

  • Lippstädter Klinik: 100 Geburten mehr pro Jahr
  • Italienische Hebammen arbeiten eigenständig
  • Suche nach deutschen Kräften war erfolglos

Immer mehr italienische Hebammen holen im Evangelischen Krankenhaus in Lippstadt die Babys auf die Welt. Die Suche nach deutschen Kräften war ohne Erfolg. Hier hat die Zahl der Geburten zugenommen, weil Geburtsabteilungen im Umland schließen: Allein im vergangenen Jahr kamen hier fast 1400 Babys auf die Welt.

Suche nach deutschen Hebammen blieb ohne Erfolg

Evangelisches Krankenhaus Lippstadt

14 Hebammen arbeiten auf der Entbindungsstation in Lippstadt. Drei davon kommen aus Italien. "Wir haben auf dem deutschen Arbeitsmarkt versucht, Hebammen zu finden. Wir haben in Fachzeitschriften inseriert, haben Symposien abgehalten, mit dem Arbeitsamt Kontakt gehabt - ohne Erfolg", sagt Pflegedienstleiter Andre Wagner.

Italienische Hebammen lernen drei Jahre

Kontakte des EVK Lippstadt zur Universität Udine in Italien brachten dann den Stein ins Rollen. Im April 2018 kamen Erika Zannier und Ariana Cancelli nach Lippstadt. Beide haben ihre dreijährige Hebammenausbildung an der Universität Udine mit einem europaweit anerkannten Zertifikat abgeschlossen. "Die Arbeit als Hebamme in einem deutschen Krankenhaus ist ähnlich wie in Italien", sagt Erika Zannier. "Mein Problem war am Anfang die Sprache. In Italien gibt es zu wenig Stellen für Hebammen, weil es weniger Babys gibt," beschreibt Ariana Cancelli ihre Gründe, nach Deutschland zu gehen.

Sprachzertifikate in Deutschland nachgeholt

Italienische Hebamme

In Lippstadt besuchten beide Hebammen sofort Sprachkurse, die sie mit dem Sprachzertifikat B1 erfolgreich abschlossen. Vor wenigen Wochen trat jetzt auch eine dritte Hebamme aus Udine ihren Dienst an. "Wir haben einen Geburtenzuwachs von fast 100 Geburten pro Jahr. Deshalb brauchen wir die italienischen Hebammen dringend. Sie gehören im EVK Lippstadt heute fest zum Team und arbeiten komplett eigenständig", zieht Inka Krohn, Abteilungsleiterin der Frauenklinik, eine positive Bilanz.

Stand: 26.09.2019, 07:08