Krankenhaus Letmathe: Stadtrat Iserlohn für Erhalt des Marienhospitals

Marienhospital Letmathe

Krankenhaus Letmathe: Stadtrat Iserlohn für Erhalt des Marienhospitals

  • Resolution sieht Zukunftspaket vor
  • Märkischer Kreis soll Krankenhaus stärken
  • Donnerstag (27.06.2019) will Kreistag über Zukunft abstimmen

In einer Sondersitzung des Rates haben alle Parteien am Dienstagabend (25.06.2019) die Schließung des Marienhospitals in Iserlohn-Letmathe abgelehnt. Stattdessen sollen die ungenutzten Potentiale des Krankenhauses besser genutzt werden. Außerdem soll für das Marienhospital und die anderen Märkischen Kliniken ein Zukunftspakt geschlossen werden, heißt es in einer verabschiedeten Resolution. 

Viele Maßnahmen wünschenswert

Zahlreiche Menschen laufen über eine Straße und demonstrieren

Demo für das Krankenhaus am 15.06.2019

Die Iserlohner Parteien fordern vom Märkischen Kreis, dass kurzfristig die notwendigen Brandschutzmaßnahmen umgesetzt und weitere Pflegekräfte eingestellt werden. Außerdem soll das Marienhospital eine eigene Verwaltungsleitung bekommen und weitere Betten auf der Intensivstation. Darin waren sich alles Parteien einig.

Abstimmung im Kreistag

Der Kreis möchte das Krankenhaus schließen, weil sich die wirtschaftliche Situation dramatisch verschlechtert habe. Für das laufende Geschäftsjahr rechne der Krankenhausverbund mit einem Verlust von 1,8 Millionen Euro. Am Donnerstag (27.06.2019) will der Kreistag über die Zukunft des Marien-Hospitals abstimmen.

Stand: 25.06.2019, 19:46