Iserlohner Gesamtschüler wieder in Istanbul

Eine Gruppe Jugendlicher hält deutsche und türkische Flaggen in den Händen und steht in einer Abflughalle eines Flughafens.

Iserlohner Gesamtschüler wieder in Istanbul

  • Iserlohner Schulprojekt gestartet
  • Vierter Schüleraustausch mit der Türkei
  • Musikprojekt in Istanbul

27 Schüler und Lehrer der Gesamtschule Iserlohn sind am Sonntag (24.03.2019) für eine Woche in die Türkei geflogen. Das ist der Auftakt des mittlerweile vierten Schüleraustausches mit der privaten AKA-Schule in Istanbul.

Erstmals macht eine weitere AKA-Schule in Tekirdag, 200 Kilometer westlich von Istanbul, mit. Der Austausch steht unter dem Motto "Jazz meets Anatolia".

Gemeinsames Musizieren

Schüler der Bigband JazZination der Gesamtschule Iserlohn bei den Proben

Die Schüler bei den Proben

Die deutschen und türkischen Schüler wollen Jazz mit anatolischer Musik kombinieren. Die meisten Iserlohner Schüler sind in der schuleigenen Bigband "JazZination". Diese Musikklasse ist seit Jahren ein besonderer Schwerpunkt an der Gesamtschule.

Die jungen Musiker haben vor der Abreise wochenlang für das Projekt geprobt. Als Höhepunkt steht das Abschlusskonzert im deutschen Generalkonsulat in Istanbul an.

Land und Leute kennen lernen

Neben der Musik sind auch Ausflüge zu historischen Stätten und Besichtigungen von Sehenswürdigkeiten geplant. Auf dem Programm stehen etwa die Hagia Sophia, die Blaue Moschee, der Aquazoo und eine Bosporus-Fahrt.

Logo des Schüleraustausches der Gesamtschule Iserlohn mit Istanbul

Logo des Schulprojekts

Die deutschen Schüler leben in Gastfamilien, um sich gegenseitig besser kennen zu lernen. So könnten Vorurteile am besten abgebaut werden, sagt Projektleiter und Englischlehrer Lütfi Salman. Er ist der Initiator der Schulpartnerschaft mit Istanbul, die bereits seit fünf Jahren existiert.

Förderung durch EU-Programm Erasmus

Die Kommunikation läuft wie immer in Englisch. Der Austausch ist inzwischen so wichtig geworden, dass er von der EU im Rahmen des Programms Erasmus+ gefördert wird.

Auch von deutscher und türkischer Seite erfährt der Schüleraustausch große Akzeptanz. So fördern und unterstützen das türkische Generalkonsulat in Essen und das deutsche Generalkonsulat in Istanbul das Projekt. Der Gegenbesuch erfolgt im Oktober 2019.

Stand: 25.03.2019, 05:15