Razzia bei Iserlohns Bürgermeister wegen Untreue-Verdacht

Iserlohner Rathaus

Razzia bei Iserlohns Bürgermeister wegen Untreue-Verdacht

Von Heiko Dolle

  • Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Untreue
  • Auch Wohnung des Abfindungs-Empfängers durchsucht
  • Kommunalaufsicht eingeschaltet

Die Affäre um eine Abfindungs-Zahlung von 250.000 Euro an einen ehemaligen Mitarbeiter der Stadt zieht immer weitere Kreise. Polizei und Staatsanwaltschaft sind auf der Suche nach Indizien, warum dem Ex-Mitarbeiter eine solch hohe Abfindung gezahlt wurde.

Dafür durchsuchten sie am Dienstag (21.05.2019) Büros der Stadtverwaltung sowie fünf Privatwohnungen in Iserlohn und Dortmund, darunter auch die Wohnung von Bürgermeister Peter Paul Ahrens (SPD). Gleichzeitig standen Ermittler auch vor der Wohnung des ehemaligen Mitarbeiters. Er war elf Jahre lang bei der Stadt beschäftigt, aber in keiner herausgehobenen Position.

Die Fahnder durchkämmten die Räume des Mannes und stellten ihm einen Arrestbeschluss des Amtsgerichtes zu. Damit konnten sie Vermögenswerte sicherstellen, für den Fall, dass die Stadt später die 250.000 Euro zurückverlangen sollte. 

Untreue in besonders schwerem Fall

Bürgermeister Iserlohn: Peter Paul Ahrens

Peter Paul Ahrens (SPD)

Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt wegen des Verdachts der Untreue in besonders schwerem Fall gegen den Bürgermeister, den Kämmerer und weitere Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Ahrens hatte vor zwei Wochen seinen Rücktritt angekündigt, nachdem der Druck durch die "Abfindungsaffäre" immer größer wurde. Den Vorwurf der Veruntreuung wies er zurück. Auch die Kommunalaufsicht des Märkischen Kreises ermittelt.

Vier-Augen-Prinzip beschlossen

Der Fall soll von einem neutralen Juristen begutachtet werden - unabhängig von den staatsanwaltlichen Ermittlungen. Das hat der Iserlohner Rat am Dienstagabend (21.05.2019) einstimmig beschlossen. Außerdem soll künftig in vergleichbaren Fällen nach dem Vier-Augen-Prinzip entschieden werden, unter Einbeziehung des Rechtsamtes.

Stand: 21.05.2019, 19:51