Eigentlich wäre ich schon tot

Corona verstärkt Depressionen 03:08 Min. Verfügbar bis 11.12.2021

Eigentlich wäre ich schon tot

Seit zweieinhalb Jahren leidet Christian Döring an schweren Depressionen. Im Interview erzählt er uns von konkreten Selbstmordgedanken, die er hatte. Der Sänger der Finnentroper Heavy-Metal-BandMirrorplain“ hat während seiner Krankenhausaufenthalte ein Lied über die Krankheit geschrieben. „A Mental War“ erscheint heute.

WDR: Christian, wie geht es dir zur Zeit in der Corona-Phase?

Christian Döring

Christian Döring hat ein Lied über seine Depressionen geschrieben.

Christian Döring: Derzeit geht es mir den Umständen entsprechend gut. Ich bin im Moment in teilstationärer Behandlung in einer Siegener Klinik. Das ist mein zweiter Krankenhausaufenthalt in diesem Jahr. Gerade die klaren Strukturen und die vielen Gespräche helfen mir, einigermaßen klar zu kommen.

WDR: Wie hat Corona deine Krankheit beeinflusst?

Döring: Corona war für mich das Beste, was mir passieren konnte. Da ich Ruhe hatte durch den Lockdown war ich völlig frei von all meinen Verpflichtungen. Gerade der Arbeitsstress hatte mich vor Corona sehr belastet.

Christian Döring ist 26 Jahre alt. Der Finnentroper ist Sänger der Metalband Mirrorplain. In der neuen Single "A Mental War" verarbeitet er seine Depressionen.

WDR: Was war die härteste Zeit der vergangenen zwei Jahre?

Finnentroper Heavy Metalband „Mirrorplain“

Die Band Mirrorplain aus Finnentrop

Döring: Das war der Sommer 2019. Ich war mit meiner Band auf Tournee mit der weltweit bekannten US-Metal-Band „Queensrÿche“. Ich hatte das Gefühl alles für mich wichtige erreicht zu haben und sah keinen Grund mehr, weiter zu leben. Der 18. August 2019 sollte mein Todestag werden. Da stand ein Wort in meinem Kalender: „ENDE“.

WDR: Welchen Rat hast du an Menschen, die an Depression erkrankt sind?

Döring: Ganz wichtig: Niemand muss sich für mentale Erkrankungen schämen, denn es kann jeden von uns treffen. Mir selbst einzugestehen, dass ich krank bin, war die schwerste Entscheidung meines Lebens.

Das Interview führte Denis Stephan.

Stand: 11.12.2020, 17:34