Bad Oeynhausen: Intensivstation zieht nach Paderborn

Ein Patient liegt auf einer Intensivstation.

Bad Oeynhausen: Intensivstation zieht nach Paderborn

  • Umzug einer Intensivstation des HDZ
  • Künftige Nutzung durch Paderborner Krankenhaus
  • Autokran und Sattelschlepper nötig für Umzug

Eine komplette Intensivstation des Herz- und Diabeteszentrums Bad Oeynhausen (HDZ) zieht ab dem Mittwochabend (12.06.2019) nach Paderborn um. Das Evangelische Krankenhaus St. Johannisstift in Paderborn wird die Einrichtung mit zehn Betten weiter nutzen.

Intensivstation besteht aus High-Tech-Containern

Der Umzug ist ein gewaltiger Kraftakt: die Intensivstation besteht aus mehreren High-Tech-Containern, einer allein ist 17 Meter lang und 20 Tonnen schwer.

Zehn Container werden Mittwoch- und Donnerstagnacht mit einem großen Autokran auf Sattelschlepper verladen. Der erste Sondertransport macht sich dann am frühen Donnerstagmorgen auf den Weg nach Paderborn.

Container ursprünglich nur Übergangslösung

Das Herz- und Diabeteszentrum hatte die Intensivstation vor zehn Jahren als Übergangslösung wegen Umbauarbeiten eingerichtet. Das St. Johannisstift investiert insgesamt drei Millionen Euro in seine neue Intensivsstation.

Stand: 12.06.2019, 07:27