10.000 Euro für Integrationsleistungen: Drei Preisträger aus Bielefeld

Vesperkirche in Gütersloh 2018

10.000 Euro für Integrationsleistungen: Drei Preisträger aus Bielefeld

Den Bielefelder Integrationspreis teilen sich in diesem Jahr drei Gewinner: Die Vesperkirche, der Jürmker Integrationskreis und die Bielefelder Initiative gegen Antisemitismus und Islamfeindlichkeit.

Nach dem diesjährigen Motto "Herzen und Köpfe öffnen – Integration durch Begegnung" wurden gleich drei Initiativen als preiswürdig befunden, die sich "besonders engagiert, innovativ und vorbildlich für die Integration der Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in Bielefeld einsetzen", und sich aktiv für das offene Miteinander, Zusammenwachsen und Zusammenleben in der Einwanderungsstadt Bielefeld verdient gemacht haben. 

Bielefelder Vesperkirche

Die Vesperkirche ist in Bielefeld ein Angebot der Evangelischen Kirche und der Diakonie. Im Februar wurde eine Kirche drei Wochen lang zum Ort der Begegnung auf Augenhöhe, hieß es Dienstagabend bei der digitalen Preisverleihung.

Bei der Vesperkirche hatten sich ganz unterschiedliche Menschen getroffen, um miteinander zu essen und Gespräche führen. "Ein vorbildliches Projekt", sagte der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Solidarität, die den Preis seit 2016 zusammen mit der Stadt und dem Bielefelder Integrationsrat vergibt

Jürmker Integrationskreis

Weitere Preisträger ist der Jürmker Integrationskreis, der sich in Bielefeld-Jöllenbeck für Geflüchtete einsetzt. Die Flüchtlingshilfe ist konfessionsunabhängig und mehrsprachig. Die Herkunft der Geflüchteten spielt keine Rolle.

Seit gut vier Jahren unterstützt der CVJM im Ortsteil Jöllenbeck die Flüchtlingshilfe mit Räumlichkeiten: In einem Café können "Menschen groß und klein aus unterschiedlichen Kulturen" miteinander ins Gespräch kommen "und dort ganz nebenbei die deutsche Sprache lernen".

Bielefelder Initiative gegen Antisemitismus und Islamfeindlichkeit

Die BIgAI gibt es in Bielefeld seit 2017. Nach eigenen Angaben "engagieren sich traditionell-religiöse muslimische Frauen". Im Jahr 2020 wurde unter anderem mit einem Gedenktag an Marwa El-Sherbini erinnert: "Die aus Ägypten stammende Muslimin wurde vor elf Jahren im Dresdner Landgericht Opfer eines rassistisch motivierten Mordes." Auf der Website des Vereins äußern sich Muslima zu ihren Erfahrungen mit Alltagsrassismus.

Der Verein ist außerdem aktiv am Volkstrauertag und bei Demonstrationen gegen die Holocaust-Verleugnung. Im März gab es "Aktionswochen gegen Rassismus" in Kooperation mit der Stadtbibliothek Bielefeld unter anderem mit einer Ausstellung zum "Erinnern an die Auschwitz-Deportation vom 02.03.1943".

Nicht nur Kultur in der Vesperkirche

WDR 3 Kultur am Mittag 05.02.2020 05:21 Min. Verfügbar bis 04.02.2021 WDR 3


Download

Stand: 18.11.2020, 11:55