Großes Interesse an "Restimpfdosen-Börse"

Das Bild zeigt Corona-Impfstoff.

Großes Interesse an "Restimpfdosen-Börse"

Der Kreis Borken zieht eine erste positive Bilanz seiner gestarteten "Reste-Impfbörse". Über das Internet haben sich in den vergangenen Wochen 60.000 Impfwillige eingetragen.

Bei der Börse kann sich jeder aus dem Kreis Borken registrieren lassen, der sich impfen lassen will. Allerdings werden auch hier bestimmte Bevölkerungs- und Berufsgruppen im Sinne der Priorisierungslisten vorgezogen.

Wenn sich abzeichnet, dass abends im Corona-Impfzentrum in Velen noch Impf-Dosen übrig bleiben, informiert der Kreis die Interessenten per SMS. Die müssen dann innerhalb einer Stunde im Impfzentrum sein. Die Zahl der übriggebliebenen Dosen für die "Rest-Impfbörse" variiert dabei täglich.

Chancen auf spontanes Impfen

Mit der Registrierung ist kein konkretes Impfangebot verbunden. Wer sich bei der Börse online registrieren lässt, steigert allerdings seine Chancen, noch vor einem konkreten Impftermin benachrichtigt zu werden. Doch werden auch bei der Impfbörse spontane Nachrücker nach der Prioritätenliste der Impfverordnung ausgesucht.

Neues zur Impfkampagne in NRW

WDR 5 Westblick - aktuell 01.03.2021 04:43 Min. Verfügbar bis 01.03.2022 WDR 5


Download

Stand: 22.03.2021, 13:30