Corona macht erfinderisch: Mittagstisch im Nottulner Industriegebiet

Hygienekonzept: Fünf-Minuten-Zeitfenster am Pommes-Wagen Lokalzeit Münsterland 12.01.2021 02:28 Min. Verfügbar bis 12.01.2022 WDR Von Andrea Hansen

Corona macht erfinderisch: Mittagstisch im Nottulner Industriegebiet

Von Andrea Hansen

Wenn sie dürften, dann würden sie ihm gerade mittags die Imbissbude einrennen. Aber Malte Bergmann hält alle auf Abstand. Es darf immer nur einer an den Wagen ran und Bratwurst, Pommes oder Burger abholen.

"Zweimal Mittagstisch?" Malte Bergmann ruft in die Runde,  die im Nieselregen geduldig auf ihr Essen wartet. Am Rande eines Industriegebietes in Nottuln steht sein silbern glänzender Imbisswagen.

Und die Kunden stehen im Halbkreis davor, alle mit Maske und ordentlich Abstand. Entweder haben sie telefonisch vorbestellt und eine Abholzeit genannt bekommen oder der Chef weiß eh‘ schon, was sie wollen. So wie bei Manfred Wigger. Er kommt alle zwei Wochen und isst ein Schnitzel, ohne Pommes, aber mit viel Soße: "Beim Warten kommt man auch schon mal miteinander ins Gespräch. Und Malte haut auch mal einen Spruch raus – das zieht die Leute an." Für ihn geht es mit dem Schnitzel im Lieferwagen jetzt in die nächste Seitenstraße, direkt am Imbisswagen essen ist nicht, auch hier gilt: Alles nur zum Mitnehmen!

Industriegebiet statt Weihnachtsmarkt

Ein Mann steht in einem Imbisswagen am Grill und grillt Bratwürste, hinter ihm stehen Gerichte auf einer Tafel.

Malte war flexibel und ist damit erfolgreich

Seit März vergangenen Jahres geht das so. Bis zum Beginn der Pandemie briet er seine Burger auf Reitturnieren, Weihnachtsmärkten und Schützenfesten. Doch Corona erledigte Malte Bergmanns eigentliches Geschäft quasi über Nacht, erzählt er beim Wurstwenden. Anders als manch zweckoptimistischer Kollege glaubte er nicht, dass sich das so schnell wieder ändern würde: "Also haben wir ein Hygienekonzept er- und unsere Speisekarte ins Internet gestellt und die Homepage runderneuert," erinnert er sich an die Tage, in denen er alles auf links drehte.

Malte hebt die Stimmung der Kunden

Diese fixe Neuausrichtung rettet Malte Bergmanns Geschäft, seinen Mitarbeitern den Arbeitsplatz und den Kunden die gute Laune: "Man hat schon das Gefühl, dass wir nicht nur satt machen, sondern für viele auch das kleine bisschen Abwechslung sind, das gerade noch geht. Ist auch ein ganz schönes Gefühl," freut sich der Gastronom. Und darum weiß er schon jetzt – ganz gleich, wann Corona vorbei ist und seine Wagen wieder zu den Schützenfesten können – die Notlösung ist schon längst ein Dauerbetrieb: "Das geben wir nicht wieder auf, können wir doch gar nicht – da haben sich doch alle dran gewöhnt. Der Imbisswagen im Industriegebiet bleibt!"

Stand: 12.01.2021, 20:00