Illegales "Casino" in Werdohl aufgeflogen

Ein illegaler Poker-Tisch im Hinterzimmer einer Werdohler Gaststätte.

Illegales "Casino" in Werdohl aufgeflogen

Sechs Spielautomaten, Poker und Black-Jack Tische. 28 Personen spielen im Hinterzimmer einer Gaststätte um Geld und teure Uhren, als die Polizei reinplatzt.

Ein Verdächtiger mit auffällig viel Bargeld hatte die Beamten auf die Spur gebracht. Die Polizei legte die Spielhalle in der Nacht auf Freitag still, nun ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen unerlaubten Glücksspiels und Nichteinhaltung der Coronaschutzverordnung.

Corona-Kontrolle führt zu Gaststätte

Die Beamten waren bei der nächtlichen Routine-Kontrolle auf einen Mann aufmerksam geworden. Dabei fanden sie eine größere Summe Bargeld bei dem Verdächtigen.

Die Befragung nach der Herkunft des Geldes, führte die Polizisten zu der geschlossenen Gaststätte. Mit Verdacht auf illegales Glücksspiel.

Poker im Hinterzimmer

Die Vermutung bestätigte sich: Bei der anschließenden Durchsuchung des Gebäudes fanden die Beamten eine illegale Spielhalle inklusive sechs Spielautomaten sowie Poker- und Black-Jack-Tischen.

28 Personen hielten sich mitten in der Nacht in der Gaststätte auf. Bei den Anwesenden stellten die Beamten unter anderem teure Uhren und einen fünfstelligen Barbetrag sicher.

Wie die Polizei mitteilt, seien die Tatverdächtigen zwischen 23 und 58 Jahren alt und in Werdohl, Plettenberg, Lüdenscheid, Balve, Neuenrade und Werl wohnhaft. Sie müssen sich nun wegen der Teilnahme an illegalem Glücksspiel verantworten.

Stand: 21.05.2021, 16:54