Einkaufen gehen am liebsten am Wohnort

Zu sehen sind Passanten in der Fußgängerzone am Markt in Erkelenz.

Einkaufen gehen am liebsten am Wohnort

Die Menschen im Münsterland gehen gerne dort einkaufen, wo sie wohnen. Das ergab eine Passantenzählung der Industrie- und Handelskammer.

Mit knapp 2.300 Passanten pro Stunde lag Rheine knapp vor Bocholt. Die Industrie- und Handelskammer hatte in zwanzig Mittelzentren im Münsterland zählen lassen, jeweils an einem Donnerstag und an einem Samstag im Juni dieses Jahres. 

"Viele Mittelzentren bieten attraktive Events, um Passanten in die Stadt zu holen", erläuterte IHK-Vizepräsident Michael Radau. Die IHK hatte vor vier Jahren damit begonnen die Passanten in den Mittelzentren zu zählen. Sie will herausfinden, wie sich der Online-Handel auf das Einkaufsverhalten in den Innenstädten auswirkt.

Stand: 10.08.2018, 18:04