Identitäre Bewegung zurück in OWL

Symbolbild: Teilnehmer mit Fahne an einer Demonstration der Identitären Bewegung

Identitäre Bewegung zurück in OWL

Die Zeichen verdichten sich, dass die vom Verfassungsschutz beobachtete Identitäre Bewegung in Ostwestfalen-Lippe wieder aktiver werden will.

Das zumindest legen Äußerungen der als rechtsextrem geltenden Gruppe im Internet nahe. Ende November hat es offenbar ein Treffen einer Bielefelder Ortsgruppe gegeben.

Entsprechende Fotos veröffentlichte die Identitäre Bewegung im Netz. Man wolle Konzepte für 2021 erstellen und sich Ziele setzen.

Deutscher Vereinssitz der Indentitären in Salzkotten

Im Januar diesen Jahres wurde bereits der deutsche Vereinssitz von Rostock zurück in den Kreis Paderborn nach Salzkotten verlegt. Im Sommer verteilten Mitglieder in Bielefeld Handzettel.

Verfassungsschutz: Bedeutung schwindet

Der Verfassungschutz NRW sah die Bedeutung der Identitären Bewegung in rechtsextremen Kreisen zuletzt schwinden.

Die Bewegung spricht sich gegen multikulturelle Gesellschaften aus und verbreitet rechtsextreme Verschwörungsmythen. In Deutschland wird die Gruppe vom Verfassungsschutz beobachtet.

Der Tagesthemen-Kommentar von Georg Restle zur Identitären Bewegung vom 11.07.2019 Monitor 12.07.2019 01:45 Min. Verfügbar bis 12.07.2024 Das Erste

Stand: 07.12.2020, 11:04