Hundesalon darf öffnen

Hundefriseurin darf weitermachen Lokalzeit Münsterland 14.01.2021 02:36 Min. Verfügbar bis 14.01.2022 WDR Von Andrea Hansen

Hundesalon darf öffnen

Eine Emsdettener Hundefriseurin hat erfolgreich gegen die Schließung ihres Hundesalons geklagt. Die Arbeit in ihrem Salon sei nicht durch die Coronaschutzverordnung verboten, entschied das Verwaltungsgerichts Münster in einem Eilverfahren.

Dienstleistungen seien laut Corona-Schutzverordnung zulässig, wenn der 1,5 Meter-Abstand zu Kunden gewahrt werde, so das Verwaltungsgericht Münster in einem Eilverfahren. Das sei bei der Übergabe der Hunde der Fall.

Abstand zu Hundebesitzern gewährleistet

Die Hundefriseurin habe ein entsprechendes Hygienekonzept umgesetzt, so das Gericht. Die Tiere würden im Hundesalon an der Tür zum Frisieren und Krallenschneiden kurz übergeben; der Abstand von 1,5 Metern zum Hundebesitzer bleibe dabei gewahrt.

Beschluss noch nicht rechtskräftig

Der Beschluss ist noch nicht rechtskräftig. Dagegen kann bis zum 25. Januar Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht NRW in Münster eingelegt werden.

Stand: 14.01.2021, 20:00