150 Jahre TÜV: Siegen als Vorreiter

Prüfung an einem Kugel-Druckwasserbehälter in Siegen, 1954

150 Jahre TÜV: Siegen als Vorreiter

Von Christian Albrecht

  • Mit Dampfkesseln ging es los
  • TÜV für Autos seit 1951 verpflichtend
  • Ausstellung in Siegen zeigt Geschichte

Der Technische Überwachungsverein TÜV feiert am Mittwoch (12.06.2019) in Siegen sein 150-jähriges Jubiläum mit einer Ausstellung. Als Hochburg der stahlverarbeitenden Industrie wurde in Siegen bereits 1872 ein Überwachungsverein gegründet – nur drei Jahre nach der ersten Gründung 1869.

Schwarz-Weiß Bild TÜV Nord

So sah die HU in Siegen früher aus.

Damals untersuchte der DÜV – der Dampfkessel-Überwachungsverein – die Kessel auf Betriebssicherheit. Immer wieder hatte es schlimme Unfälle mit Toten durch explodierende Kessel gegeben. Später erweiterte sich das Aufgabengebiet – aus dem DÜV wurde der TÜV.

"Mein Auto muss zum TÜV"

Heute verbindet jeder mit dem TÜV automatisch die Haupt- und Abgasuntersuchung seines Autos. In gut 20 Minuten ist eine Prüfung durch einen Sachverständigen erledigt.

TÜV Siegen außen

An seinem jetzigen Standort in Siegen ist der TÜV seit 1963.

Bei neueren Autos schließt Stefan Schmidt, Leiter der TÜV Station Siegen, ein Tablet direkt an das Auto an und verbindet es so mit dem Computer. "Damit kann ich zum Beispiel sehen, ob der Airbag in Ordnung ist", erklärt er.

Außerdem wird auch immer ein Bremstest durchgeführt und die Federung des Autos kontrolliert. Rund 9.000 Autos werden alleine an der TÜV Station Siegen jährlich unter die Lupe genommen.

Industrie 4.0 bringt neue Aufgaben

Prüfung der Schweißnaht eines industriellen Druckbehälters durch TÜV NORD

Ein TÜV-Mitarbeiter prüft die Schweißnaht eines industriellen Druckbehälters.

Inzwischen prüfen die Sachverständigen des TÜV in vielen technischen Bereichen, von Windrädern über Produktionsroboter bis hin zur Datensicherheit in Unternehmen. Gerade die IT-Sicherheit spielt im Zeitalter der vernetzten Industrie 4.0 eine große Rolle.

In Siegen kontrolliert der TÜV zwar keine Dampfkessel mehr, dafür aber viele Druckbehälter und Tanks in der Behälterbau-Branche. Werkstoffe, Produkte und Produktionsprozesse werden vom TÜV zertifiziert und gelten als Siegel für Qualität und Sicherheit.

Stand: 12.06.2019, 08:49