Stadt Höxter lässt Unterwasserpflanzen mähen

Der Badesee Höxter-Godelheim

Stadt Höxter lässt Unterwasserpflanzen mähen

  • See bei Höxter-Godelheim unter Wasser dicht bewachsen
  • Mähboot soll Unterwasserpflanzen kappen
  • Schwimmer müssen Abstand halten

Auf dem Freizeitsee bei Höxter-Godelheim lässt die Stadt Höxter ab Montag (05.08.2019) per Mähboot Unterwasserpflanzen kappen. Sie haben sich dort großflächig in einer Badebucht ausgebreitet.

Unterwasserpflanzen besiedeln Badebucht

Eigentlich ist das Wachstum der Pflanzen ein Zeichen für gute Wasserqualität, sagen Umweltexperten. Aber in der Badebucht der Freizeitanlage Godelheim stören sie inzwischen zu stark. Deshalb soll jetzt das Mähboot in diesem Teilbereich wieder für einen ungetrübten Badespaß sorgen. Am Donnerstag (08.08.2019) sollen die Arbeiten beendet sein.

Zehn Meter Sicherheitsabstand

Zuletzt wurden die Wasserpflanzen dort vor gut 15 Jahren abgemäht. Aus Sicherheitsgründen müssen Schwimmer und andere Seenutzer zehn Meter Abstand zum Mähboot einhalten, mahnt die Stadtverwaltung; ein Badeverbot gebe es aber nicht.

Die Betreiber des Lipper Schiedersees haben diese Sorgen nicht. Bootsfahrer können auf dem Stausee ungestört ihre Runden drehen. Auch die Blaualgen sind derzeit weder in Schieder noch in Godelheim ein Problem.

Badeverbot am See – warum eigentlich? Servicezeit 04.07.2019 04:04 Min. UT Verfügbar bis 04.07.2020 WDR Von Sebastian Wagener

Stand: 05.08.2019, 10:47