Pfleger erkrankt: Bundeswehr hilft Seniorenheim in Borgentreich

Ein Soldat der Bundeswehr hilft einer Dame im Seniorenheim auf einen Stuhl

Pfleger erkrankt: Bundeswehr hilft Seniorenheim in Borgentreich

Die Bundeswehr muss ein Altenheim in Borgentreich im Kreis Höxter unterstützen. Nach einem Corona-Ausbruch hatte die Leiterin um Hilfe gebeten, weil fast alle Pflegekräfte infiziert sind.

Von den 43 Bewohnerinnen und Bewohnern hatten sich in der vergangenen Woche mehr als die Hälfte mit dem Coronavirus infiziert. Auch 15 Pflegekräfte sind erkrankt und können nicht arbeiten, sodass nur noch drei Pflegekräfte im Einsatz sind. Die Leiterin des Seniorenheims in Borgentreich spricht von einer Notsituation.

Nur drei Pflegekräfte einsatzfähig

Schon am Wochenende waren Ehrenamtliche des DRK eingesprungen. Ab Montag helfen nun auch 15 Soldaten des ABC-Abwehrbaillons, sieben davon aus Höxter, teilte der Kreis mit. Der Einsatz soll 14 Tage dauern. Die Leiterin des Seniorenheims hofft, dass sich die Lage dadurch etwas entspannen wird.

Soldaten machen Betten und verteilen Essen

Die Soldaten übernehmen zwar keine pflegerischen Tätigkeiten, sollen aber überall dort anpacken, wo die Pflegekräfte entlastet werden können. Sie machen zum Beispiel Betten, bringen den Müll raus oder verteilen das Essen. Außerdem sollen sie Telefon- und Videogespräche mit Angehörigen herstellen. Sie arbeiten in der Früh- und in der Spätschicht. Dabei tragen sie FFP2-Masken und Schutzanzüge.

Neun Senioren und Seniorinnen verstorben

Inzwischen hat die Geschäftsleitung mitgeteilt, dass neun der erkrankten Bewohner und Bewohnerinnen verstorben sind. 23 sind weiterhin infiziert, vier sind bereits genesen Insgesamt leben in der Einrichtung zur Zeit 38 Personen. Von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sind aktuell 15 infiziert.

Senioreneinrichtung bis Mitte Februar in Quarantäne

Am Montag wurden alle Bewohner und Pflegekräfte getestet. Wenn die Tests negativ sind, soll auch hier mit den Impfungen begonnen werden. Die Einrichtung steht noch bis zum 14. Februar unter Quarantäne, auch Besuche sind derzeit nicht möglich.

Stand: 19.01.2021, 13:39