Polizei Bielefeld stoppt Hochzeitskorso

Polizist von hinten hält Signalkelle in die Höhe und zeigt mit anderer Hand zur Seite (Symbolbild)

Polizei Bielefeld stoppt Hochzeitskorso

  • Blockade durch Hochzeitskorso in Bielefelder City
  • Bengalisches Feuer gezündet
  • Poizei stoppt Korso und beschlagnahmt Führerscheine

Polizeibeamte haben am Samstag einen Hochzeitskorso an einer Autobahnraststätte auf der A2 gestoppt. Das teilte die Polizei am Sonntag (01.09.2019) mit.

15 Autos behindern den Verkehr

Zunächst hatten Teilnehmer der Gesellschaft in der Bielefelder Innenstadt eine Straße komplett blockiert, rund 15 Autos behinderten den Verkehr. Ein Mann zündete zudem ein bengalisches Feuer. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz erstattet.

Kurz darauf setzten einige Hochzeitsgäste den Korso über den Ostwestfalendamm auf die Autobahn 2 fort, wie Zeugen berichteten. Unterwegs seien sie Schlangenlinien gefahren und hätten andere Autofahrer ausgebremst.

Die Polizei kontrollierte die Fahrer erneut an einer Raststätte in Gütersloh und erstattete nach Rücksprache mit einem Staatsanwalt und einem Richter vier weitere Anzeigen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Zudem stellten die Beamten vier Führerscheine sicher.

Professor wirbt um Verständnis bei Beurteilung

Derweil hat der Leiter des Zentrums für Türkeistudien, Prof. Haci-Halil Uslucan (Uni Duisburg/Essen), um Verständnis bei der Beurteilung türkischer oder arabischer Hochzeitskorsos geworben.

Es handele sich nicht um Provokationen oder Machtdemonstrationen gegen die deutsche Mehrheitsgesellschaft, schreibt er im Vorfeld einer Anhörung des Landtags. "Diejenigen, die ihrer Freude Luft verschaffen, tun dies nicht explizit mit der Absicht, anderen zu schaden".

Türkische Trommeln so laut wie Schüsse

Mit der Hochzeit werde die sexuelle Beziehung eines Paares als legitim anerkannt. Dies werde traditionell lautstark nach außen kommuniziert, um bösen Gerüchten zuvorzukommen.

Dabei könnten Schläge auf türkische Trommeln eine Lautstärke erreichen, die mit Schüssen aus Schreckschusspistolen verwechselt werden könnten. Die Rituale stammten aus Zeiten, in denen der Umgang mit Sexualität weit weniger liberal gewesen sei als heute.

Aktionsplan gegen Hochzeitskorsos: "Es geht um Straftaten"

WDR 5 Morgenecho - Interview 05.06.2019 05:17 Min. Verfügbar bis 03.06.2020 WDR 5

Download

Stand: 01.09.2019, 13:36