Erste Hochwasser im Münsterland

Erste Hochwasser im Münsterland

Die starken Regenfälle der letzten Tage haben die Pegel der Flüsse im Münsterland steigen lassen. In einigen Orten wurde am Montag (24.02.2020) die erste Stufe der Hochwasser-Warnmarken überschritten.

Hochwasser führen beispielsweise die Steinfurter Aa in Wettringen, die Ems bei Einen und Telgte, die Werse bei Albersloh und die Stever in Olfen. Aber auch an der Lippe bei Haltern und Dorsten oder der Issel im Westmünsterland sind die Pegelstände schon deutlich gestiegen.

Ein blauer Anhänger im Hochwasser

Landunter an der Werse in Münster

Einige tiefer gelegene Felder und Wirtschafts-Wege im Münsterland stehen bereits unter Wasser. In Wettringen und Telgte beispielsweise haben die Kommunen erste Wege gesperrt. Mehrere Behörden und Verbände im Münsterland sollen bereits Deichwachen eingerichtet haben. Sie beobachten aufmerksam die weitere Entwicklung. Sie rechnen mit weiter steigenden Pegelständen.

Stand: 24.02.2020, 20:00