NRW ist Traumland für Hasen

Ein Hase versteckt sich morgens in einem Feld.

NRW ist Traumland für Hasen

  • Hasenzählung der deutschen Jäger
  • Spitzenreiter: Kreis Paderborn mit 54 Hasen
  • Pestizide und Überdüngung problematisch

Mit durchschnittlich 16 Hasen pro Quadratkilometer steht NRW an der Spitze aller deutschen Bundesländer in Sachen Hasenpopulation. Das ergab die aktuelle Hasenzählung der deutschen Jäger in ihren Revieren.

OWL ist Spitze in Sachen Hase

Lepus Europaeus: Feldhase

Ganz vorn in Sachen Hasenpopulation liegt Ostwestfalen-Lippe. Dort leben mit 21 Tieren auf einem Quadratkilometer mehr Hasen als im restlichen NRW. Die Nummer Eins ist hier der Kreis Paderborn: Hier leben durchschnittlich 54 Hasen auf einem Quadratkilometer. Schlusslicht des OWL-Rankings ist der Kreis Minden-Lübbecke mit nur acht Hopplern auf dem Quadratkilometer.

Jäger kommen Hegepflicht nach

Die Entwicklung des Feldhasens in NRW ist von Revier zu Revier sehr unterschiedlich. Durch das Wildtier-Informationssystem WILD können die Jäger differenzieren, wo in welchem Maß aufgrund der Zuwachsraten gejagt werden und wo auf die Jagd ganz verzichtet werden muss.

Belastbare Zahlen über Wildbestände

"Seit dem Jahr 2001 erheben wir nach wissenschaftlichen Standards und unter wissenschaftlicher Begleitung die Frühjahrs- und Herbstbestände des Feldhasen in über 100 Referenzrevieren für ganz NRW", erklärt der Präsident des Landesjagdverbandes NRW, Ralph Müller-Schallenberg.

BUND weniger optimistisch

Der NRW-Landesverband des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sieht die aktuelle Situation des Feldhasen weniger rosig. Der Bestand der Langohrs gehe seit Jahren kontinuierlich zurück.

Als Gründe nannte der BUND die Zerstörung der Lebens- und Nahrungsgrundlagen durch die Landwirtschaft. Feldraine, Brachen und Ackerrandstreifen, die vor allem für Jungtiere überlebenswichtig seien, nähmen immer weiter ab.

Die unterschiedliche Einschätzung von Jägern und Naturschützern erklärte sich ein BUND-Sprecher so: "Das kommt daher, ob man Langzeit- oder Kurzzeittrends betrachtet. Im vergangenen Jahr mit seinem sehr trockenen Sommer hatten die Hasen perfekte Bedingungen. Bei nass-kaltem Wetter sterben viele Jungtiere."

Feldhase auf der Vorwarnliste

Der Feldhase gehört in NRW nicht zu den gefährdeten Arten, steht aber auf der sogenannten Vorwarnliste unter Beobachtung, wie das Bundesamt für Naturschutz mitteilte.

"Die Wahrscheinlichkeit, dass der Feldhase bei der nächsten Roten Liste hochgestuft wird, ist sehr groß", sagte die Sprecherin des Naturschutzbundes NRW, Birgit Königs. Auf der Vorwarnliste stehen Arten, deren Bestand bei anhaltender Entwicklung in Zukunft gefährdet sein könnte.

Tiemanns Wortgeflecht: Mein Name ist Hase ...

WDR 5 Tiemanns Wortgeflecht 08.04.2019 04:48 Min. Verfügbar bis 07.04.2024 WDR 5

Download

Stand: 17.04.2019, 16:54