Briloner am Wochenende im Hansetags-Fieber

Internationale Hansekommission in Brilon

Briloner am Wochenende im Hansetags-Fieber

  • Endspurt zur Vorbereitung der Hansetage 2020 hat begonnen
  • Delegation aus europäischen Hansestädten war zu Gast
  • Brilon präsentiert Wald, Wirtschaft und Geschichte

Die Hansekommission ist das Gremium, das die Arbeit der Hanse organisiert. In Brilon traf sie sich zu ihrer Herbsttagung (26./27. 10. 2019) - traditionell in der Stadt, die den nächsten Hansetag ausrichtet.

Brilon präsentierte den Gästen eine spannende Mischung aus Geschichte, Tourismus, Natur und Wirtschaft. In deutsch-, russisch- und englischsprachigen Gruppen starteten die Delegierten nach dem Empfang zu Stadtrundgängen. An verschiedenen Punkten erklärte Projektleiterin Ute Hachmann die Veranstaltungsorte für die Hansetage 2020.

 Sight-Seeing-Tour durch Dörfer und Wälder

Brilon ist die Stadt mit dem größten kommunalen Waldbesitz in Deutschland. Das konnten die Delegierten bei einer Bustour erleben. Besonders beeindruckend fanden sie das Kyrilltor, das an den verheerenden Sturm im Januar 2007 erinnert.

 Delegation beeindruckt vom Gewerbegebiet

Internationale Hansekommission in Brilon

Die Gäste schauten sich auch das Kyrill-Tor an

Brilon hat nicht nur eine Jahrhunderte alte Geschichte, erfuhren die Delegationsteilnehmer. Die Stadt ist auch ein wirtschaftliches Zentrum. Mittelständische Weltmarkführer wie der Haustechnik-Hersteller Oventrop gehören zu den wichtigen Arbeitgebern. Sie gehören auch zu den Sponsoren der Briloner Hansetage 2020.

 Hanse – Heimat – Handgemacht

Internationale Hansekommission in Brilon

Empfang vor dem historischen Rathaus

Das ist das Motto der 40. Hansetage 2020. Zum Besuch der Hansekommission hatten Mitglieder des Briloner Jugendparlamentes Willkommenssprüche auf das Pflaster vor dem Rathaus und auf Bürgersteige gesprayt. Die Taschen für die Besucher hatten ehrenamtliche Briloner Hanse-Helfer selbst genäht.

 Historisches Hansebündnis vor 39 Jahren wiederbelebt

Gegründet wurde die Hanse im 12. Jahrhundert von Händlern und Städten in Nordeuropa, die sich Zollfreiheit zusicherten. Im Dreißigjährigen Krieg wurde das Bündnis zerstört und 1980 wiederbelebt. 196 Städte aus 16 nordeuropäischen Ländern unterstützen sich gegenseitig.

Stand: 27.10.2019, 14:56