Smartphone Aktion zum Weltflüchtlingstag

Sammelaktion für alte Handys

Smartphone Aktion zum Weltflüchtlingstag

  • Lippstädter Ostendorf-Gymnasium sammelt alte Smartphones
  • Wertvolle Metalle wie Gold, Kobalt oder Wolfram werden recycelt
  • Erlös geht an Bürgerkriegsopfer im Kongo

Am Lippstädter Ostendorf-Gymnasium ist heute (20.06.18) am Weltflüchtlingstag eine bundesweite Sammelaktion für alte Smartphones gestartet. Sie sollen recycelt werden: Mit dem Erlös werden Frauen im Kongo unterstützt.

Schüler sprechen mit Geflüchteten

Alte Handys zum Weltfluechtlingstag recyceln

In den Handys stecken wertvolle Metalle wie Gold, Kobalt oder Wolfram. Diese Stoffe können wiederverwertet werden. Organisiert wird die Sammelaktion von den Hilfsorganisationen Missio und Kolping, die Schule lädt außerdem Geflüchtete zu Gesprächen mit den Schülern ein.

"Am meisten leiden die Frauen"

Gregor Fürstenberg von der Missio-Hilfsorganisation kennt die Probleme im Kongo hautnah: "Man muss sich das so vorstellen: Bürgerkriegsbanden im Ost-Kongo, die leben von dem Verkauf von Coltan und kaufen sich damit Waffen und ziehen dann marodierend durch die Dörfer. Wer am meisten darunter leidet, sind die Frauen. Und wir von Missio und Kolping versuchen genau diese Frauen zu unterstützen. Trauma-Arbeit zu machen, Seelsorge-Arbeit zu machen. Ich glaube das ist unser Job als katholische Kirche."

Stand: 20.06.2018, 14:18