Haftbefehl nach Wohnwagensprengung

Symbolbild: Blaulicht

Haftbefehl nach Wohnwagensprengung

Wegen der Sprengung seines Wohnwagens auf einem Campingplatz in Lüdinghausen sitzt ein 54-jähriger Mann in Untersuchungshaft. Gegen ihn wurde am Dienstag (12.03.2019) Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen.

Der Wohnwagen war am Sonntagabend (10.03.2019) explodiert, ein angrenzendes Holzhaus war in Flammen aufgegangen. Der 54-Jährige hat nach Polizeiangaben ein Teilgeständnis abgelegt. Nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft in Münster hätten andere Bewohner des Lüdinghausener Campingplatzes durch die Explosion verletzt oder sogar getötet werden können.

Stand: 12.03.2019, 18:10

Weitere Themen