Untersuchungshaft nach Mordversuch in Rheine

Symbolbild Rettungskräfte

Untersuchungshaft nach Mordversuch in Rheine

Nach einer Messerstecherei am Wochenende sitzen jetzt drei Verdächtige in Untersuchunghaft. Sie sollen am Samstag (13.07.2019) einen Mann in Rheine geschlagen, getreten und mit Messerstichen schwer verletzt haben. Die Mordkommission der Polizei hat inzwischen Hinweise, dass deutlich mehr Menschen als anfangs vermutet den Vorfall beobachtet haben.

Junger Mann lebensbedrohlich verletzt

Am frühen Samstagmorgen hatte eine Gruppe von mehreren Personen auf der Kolpingstraße in Rheine einen 27-jährigen Mann angegriffen und durch Schläge, Tritte und Stiche in den Rücken lebensbedrohlich verletzt. "Drei der vier am Samstag festgenommenen Beschuldigten befinden sich auf Anordnung des Gerichts in Untersuchungshaft", so Oberstaatsanwalt Stefan Lechtape am Mittwoch (17.07.2019) in Münster. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor Haftbefehle wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung beim Amtsgericht Rheine beantragt.

Polizei bittet Zeugen um Hilfe

Die eingesetzte Mordkommission des Polizeipräsidiums Münster hat mittlerweile Hinweise darauf, dass wesentlich mehr Personen das Geschehen am Samstagmorgen verfolgt haben als bislang bekannt. "Wir bitten alle, die das Geschehen in der Kolpingstraße gesehen haben, um Unterstützung", sprach der Leiter der Mordkommission Thomas Götze die wichtigen Zeugen an. Jeder Hinweis auf den Tathergang oder sonstige Beobachtungen könnten der Polizei bei den Ermittlungen helfen.

Stand: 17.07.2019, 17:00