Großeinsatz bei Randale in Iserlohn

Polizeiwagen Symbolbild.

Großeinsatz bei Randale in Iserlohn

Randale in Iserlohn - Eine Gruppe von rund 50 jungen Leuten hat für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Dabei wurden fünf Personen festgenommen.

Die Beamten waren zu einer Ruhestörung in der Innenstadt gerufen worden. Laut Polizei zeigte sich die Gruppe zunehmend uneinsichtig und aggressiv. Daraufhin wurden zwei Männer im Alter von 24 Jahren festgenommen.

Bereits vor Ort versuchten Anwesende, sie zu befreien. Im Anschluss an die Festnahme versammelte sich eine etwa zehnköpfige Gruppe vor der Iserlohner Wache. Teilweise seien die jungen Leute deutlich aggressiv gewesen, heißt es.

Eine massive Polizeipräsenz aus dem Märkischen Kreis und Kollegen aus Hagen waren nötig, um die Gruppe zu beruhigen. Letztlich wurden drei weitere Personen festgenommen. Es kam erneut zu einer Auseinandersetzung, eine 23-jährige Polizistin wurde dabei leicht verletzt. Ihr wurde ins Gesicht geschlagen.

Die fünf Iserlohner müssen sich nun wegen Beleidigung, Widerstands, Gefangenenbefreiung und - weil einer ein Messer dabei hatten - wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Die Ermittlungen dauern an.

Stand: 06.09.2020, 17:21