Großbrand bei Schüco in Borgholzhausen

Feuerwehrmänner löschen brennende Halle

Großbrand bei Schüco in Borgholzhausen

  • Brand in einer Industriehalle
  • Ein Feuerwehrmann leicht verletzt
  • Brandursache noch unbekannt

Beim Fensterhersteller Schüco in Borgholzhausen im Kreis Gütersloh hat es am Sonntagabend (17.03.2019) gebrannt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand die Industriehalle bereits in Flammen. Rund 300 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Das Feuer in der Produktionshalle sei gegen 18.30 Uhr gemeldet worden. Es war gegen 22 Uhr unter Kontrolle und gegen 3.30 Uhr gelöscht. Aus dem Gebäude musste niemand gerettet werden. Ein Feuerwehrmann erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung.

300 Feuerwehrleute im Einsatz

Weil in dem 4.000 Quadratmeter großen Gebäude eine Anlage zur Veredelung von Aluminium untergebracht ist, befanden sich dort Laugen und Säuren. Die Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Dabei handelte es sich um eine Vorsichtsmaßnahme, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Zweistelliger Millionenschaden

Der Großbrand bei Schüco in Borgholzhausen hat einen zweistelligen Millionenschaden angerichtet und den Arbeitsplatz von 55 Mitarbeitern zerstört. Wie es für sie weitergehen soll, will die Unternehmensleitung schnellstmöglich entscheiden. Die Brandursache ist noch nicht bekannt

Stand: 18.03.2019, 18:23

Weitere Themen