Feuer mit Millionenschäden im Münsterland

Feuer eines Gebäudes, davor Feuwerwehrleute, die löschen

Feuer mit Millionenschäden im Münsterland

  • Brand in Beckumer Betrieb
  • Millionenschaden in Senden
  • Osterfeuer außer Kontrolle

Mehrere Brände haben am Osterwochenende für Schäden in Millionenhöhe gesorgt. So hatte die Feuerwehr Großeinsätze in Neubeckum und Senden.

Dicke Rauchschwaden über Neubeckum

Der Brand in einem kunststoffverarbeitenden Betrieb in Beckum-Neubeckum sorgte ab Samstagmittag (20.04.2019) für den Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr im Kreis Warendorf. Nach Ermittlungen der Kriminalpolizei war beim Abflämmen von Unkraut eine Lagerhalle in Brand geraten. Dicke Rauchschwaden beeinträchtigten den Bahn- und Straßenverkehr. Anwohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Drei Menschen wurden leicht verletzt. Nach ersten Schätzungen der Polizei hat der Brand einen Schaden von einer Million Euro verursacht.

Schaden von mehreren Millionen in Senden

Am Samstag brannte auch die Lagerhalle eines landwirtschaftlichen Unternehmens in Senden-Bösensell. Laut Polizei geht der Betreiber der Halle von einem Schaden von mehreren Millionen Euro aus. Die Polizei geht derzeit von einem technischen Defekt als Ursache aus. Bislang hätten sich keine Hinweise auf Brandstiftung ergeben, teilte die Kreispolizei Coesfeld am Dienstag (23.04.2019) mit. In der Halle waren Maschinen wie etwa Traktoren gelagert. Verletzt wurde niemand.

Nach dem Feuer rechnen die Brandermittler der Polizei frühestens in der kommenden Woche mit abschließenden Ergebnissen. Die Polizei geht von einem technischen Defekt als Ursache aus. Polizei-Sprecher Rolf Werenbeck-Ueding sagte, dass es keine Hinweise auf Brandstiftung gebe.

Osterfeuer gerät außer Kontrolle

Beim Brand einer Lagerhalle in Everswinkel wurde am Ostersonntag (21.04.2019) das Gebäude völlig zerstört. Nach Angaben der Kreispolizei Warendorf hatten Angestellte einer Zimmerei in der Nähe der Lagerhalle ein privates Feuer gemacht. Dies muss dann außer Kontrolle geraten sein. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Der Sachschaden wird auf 140.000 Euro geschätzt, die Feuerwehr konnte die Lagerhalle nicht mehr retten. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Mehrere Lkw durch Feuer beschädigt

Am Sonntagabend kam es auch zu einem Brand auf einem Speditionsgelände in Westerkappeln. Wie die Kreispolizei Steinfurt mitteilt, brannten mehrere Lkw und Anhänger, die zum Teil mit Transportgut beladen waren. Der Sachschaden soll mehrere hunderttausend Euro betragen.

Scheunenbrand in Schöppingen

Auch in Schöppingen brannte am Sonntag eine Scheune, in der sich diverse landwirtschaftliche Geräte befanden. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wird auf rund 400.000 Euro geschätzt. Die Brandstelle wurde beschlagnahmt, so die Kreispolizei Borken. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Moorbrand im Gildehauser Venn

In der Nacht zu Ostermontag war in dem Moorgebiet Gildehauser Venn bei Bad Bentheim ebenfalls ein Feuer ausgebrochen. Zwischenzeitlich brannte es laut Feuerwehr auf rund 30 Hektar Fläche, was etwa 42 Fußballfeldern entspricht. "In dem Moor kommen wir mit unseren Fahrzeugen nicht durch. Das heißt, wir mussten unzählige Schläuche per Manpower dort reintragen", sagte der Feuerwehrsprecher. Am Morgen war der Brand unter Kontrolle. Auch Feuerwehrleute aus dem Kreis Borken halfen bei den Löscharbeiten.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 23.04.2019, 20:00