Neue Pläne für Hertie-Brache in Gronau

Drei moderne Gebäude im Hintergrund, davor Fußgänger

Neue Pläne für Hertie-Brache in Gronau

  • Lösung für Innenstadtgelände gesucht
  • Investor hat sich zurückgezogen
  • Stadtverwaltung schlägt eigene Nutzung vor

Die Stadt Gronau könnte das ehemalige Hertie-Gelände in der Innenstadt selbst bebauen. Das hat die Stadtverwaltung am Mittwochabend (27.11.2019) überraschend dem Rat der Stadt vorgeschlagen.

Die Hertie-Filiale im Jahr 2007 in Gronau

Das ehemalige Herti-Kaufhaus wurde abgerissen

Seit Jahren sucht die Stadt Gronau nach einer Lösung für das ehemalige Hertie-Gelände in der Innenstadt. Zehn Jahre lang stand das Kaufhaus leer, dann wurde es von der Stadt gekauft und im vergangenen Jahr abgerissen. Ein Investor sollte und wollte das Gelände übernehmen. Doch der ist Ende Oktober plötzlich abgesprungen.

Stadt und Stadtwerke sollen übernehmen

Nach dem Vorschlag der Gronauer Verwaltung sollen auf dem Hertie-Gelände vier neue Gebäude entstehen. Drei davon sollen Stadt und Stadtwerke nun selbst bauen, teilweise als Verwaltungsstandorte nutzen, aber auch an Einzelhändler vermieten. Das wollte ursprünglich auch der Investor, der fand jedoch nicht genügend Mieter und zog sich zurück.

Die Stadt glaubt nun mit ihrem Konzept erfolgreicher zu sein, da sie zum Beispiel günstigere Mieten anbieten könne. Spätestens im Januar sollen die Politiker im Rat über das mehr als 40-Millionen Euro teure Projekt entscheiden.

Stand: 28.11.2019, 12:22