Polizisten erschnüffeln Marihuana-Pflanzen

Mehr als 1.100 Marihuana-Pflanzen sichergestellt

Polizisten erschnüffeln Marihuana-Pflanzen

  • Bislang größter Drogenfund im Kreis Herford
  • Streifenbeamte bemerkten süßlichen Geruch
  • Drei Verdächtige observiert und festgenommen

Ein richtig gutes Näschen hatten zwei Streifenbeamte der Polizei Herford. Als sie zu einem anderen Einsatz in Vlotho fuhren, fiel Ihnen in der Oelbrinkstraße der Geruch nach Marihuana auf. Er führte sie zu einem unbewohnten Haus, in dem die Polizei dann am Freitag (11.01.2019) auf zweieinhalb Etagen mehr als 1.100 Cannabis-Pflanzen sichergestellt hat.

Zunächst aber war das Haus observiert worden und bereits am Donnerstagabend (10.01.2019) konnten die Beamten drei Tatverdächtige festnehmen. Einen Mann und zwei Frauen, die bislang nicht polizeibekannt waren. Sie müssen sich jetzt wegen des Verdachts auf illegale Herstellung und Handel von Drogen in nicht geringer Menge verantworten.

Polizei kümmert sich nun um Pflanzen

Um die Pflanzen und deren fachgerechte Weiterverarbeitung kümmert sich jetzt die Polizei: Nachdem das Marihuana vom technischen Hilfswerk abtransportiert wurde, wurden die Pflanzen am Montagmittag (14.01.2019) abgeerntet und zum Trocknen vorbereitet.

Natürlich nur, damit das Landeskriminalamt am Ende den Wirkstoffgehalt messen kann und die Menge der Droge bestimmt werden kann. Doch schon jetzt steht fest: Es ist der größte Drogenfund in der Geschichte der Polizei Herford.

Stand: 14.01.2019, 14:50