Mehr Smartphones aus Bocholt

Eine Hand mit einer Pinzette über einem offenen Smartphone

Mehr Smartphones aus Bocholt

  • Vier Handy-Modelle im Angebot
  • Zurzeit 600 Mitarbeiter in Bocholt
  • Gigaset will Personal aufstocken

Der Telefon-Hersteller "Gigaset" will langfristig auf den Standort Bocholt setzen. Die neue Smartphone-Sparte ist im Vorjahr um mehr als 16 Prozent auf 24 Millionen Euro Umsatz gewachsen, teilte das Unternehmen am Mittwoch (13.11.2019) dem WDR mit.

Gigaset produziert schon seit einigen Jahren Handys, seit 2018 auch in Bocholt, inzwischen sind es vier Modelle. Mit rund 600 Mitarbeitern ist Bocholt der weltweit größte Standort des Unternehmens. Und es sollen mehr Mitarbeiter werden. In welcher Größenordnung ließ das Unternehmen offen.

Produktion soll ausgeweitet werden

Zum einen will der Konzern die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Smartphones weiter ausbauen. Zum anderen setzt Gigaset auf so genannte Smart-Home-Produkte, also beispielsweise auf per App steuerbare Lautsprecher, Heizungsregler oder auch Kameras.

Schnurlos-Telefone verlieren an Bedeutung

Das bisherige Kerngeschäft, Schnurlostelefone herzustellen, hat hingegen für Gigaset in Bocholt nicht mehr die Bedeutung wie noch vor zehn Jahren. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben der einzige Smartphone-Hersteller in Deutschland.

Stand: 14.11.2019, 09:52

Weitere Themen