Burbach: Forschung für Gesundheitsversorgung auf dem Land

Präsentation der Mini-Elektrokardiogramm

Burbach: Forschung für Gesundheitsversorgung auf dem Land

Von Christian Albrecht

  • Gesundheitsdaten per Smartphone übermitteln
  • Uni Siegen entwickelt Hard- und Software
  • Burbach als digitale Modellregion

Patienten in Burbach sollen demnächst Daten zu ihrer Gesundheit per Smartphone an ihren Arzt übermitteln. Die Digitalisierung der Patientendaten soll Ärzte auf dem Land entlasten und die Gesundheitsversorgung sichern.

Gruppenfoto

Uni Siegen und Gemeinde Burbach starten Forschungsprojekt

Das Projekt ist ein Vorhaben des Forschungskollegs der Uni Siegen, der Gemeinde Burbach und zweier Hausärzte. "Es geht in der Studie darum, Vitalparameter wie Blutdruck, Puls, Blutzucker, Sauerstoffsättigung oder auch ein EKG zu erfassen und auf sicherem Weg in die Arztpraxis zu übermitteln.", sagt Charles Adarkwah.

Als Gesundheitswissenschaftler und Arzt betreut er das Projekt. Die Daten werden vom Patienten zu Hause über ein Smartphone automatisch an die Arztpraxis übermittelt. So hat der Arzt die Daten zur Verfügung, ohne dass der Patient in die Praxis muss. Eine Erleichterung für chronisch Erkrankte oder nicht mobile Pflegebedürftige.

Sicherung der Gesundheitsversorgung

Eine Platine

Das Mini-EKG sendet Daten via Bluetooth an einen Laptop

Damit könnte die Gesundheitsversorgung auf dem Land abgesichert werden. "Es wird definitiv so sein, dass weniger Hausärzte mehr Patienten versorgen müssen. Die Hausärzte sollen ihre Zeit dann mit den Dingen verbringen, die wirklich wichtig sind, mit dem Arzt-Patienten-Gespräch", so Adarkwah.

Nach einer Studie der Universität Siegen hört in den nächsten zehn Jahren die Hälfte der Hausärzte im Kreis Siegen-Wittgenstein auf - und Nachfolger sind kaum in Sicht.

Praktische Umsetzung in Burbach

Das Forschungskolleg der Uni Siegen will im Rahmen der "Digitalen Modellregion Gesundheit Südwestfalen" zum einen die technischen Voraussetzungen für den sicheren Datenverkehr schaffen. Zum anderen wird beispielsweise ein Mini-EKG entwickelt, das die Daten per Bluetooth an einen Rechner sendet.

Außerdem soll mit der Studie geklärt werden, ob die Patienten das Verfahren überhaupt annehmen. So könnte Burbach Modellregion für andere werden. Finanziert werden soll das Projekt mit Mitteln aus dem LEADER-Projekt der EU zur Stärkung ländlicher Regionen. Sobald die Mittel von der Bezirksregierung bewilligt sind, soll das Forschungsprojekt ein Jahr lang laufen.

Stand: 13.05.2019, 06:20