Geschützte Bäume im Bagno-Wald gefällt?

Zwei Menschen im Wald

Geschützte Bäume im Bagno-Wald gefällt?

  • Höhlenbäume stehen unter Naturschutz
  • Umweltbehörde schritt nicht ein
  • Revierförster bestreitet Schutzwürdigkeit der Bäume

Im Steinfurter Bagno-Forst sollen acht Eichen gefällt worden sein, die als so genannte Höhlenbäume eigentlich unter Naturschutz stehen. Dabei geht es um Bäume mit Spechthöhlen, die ökologisch wertvolle Rückzugsräume auch für andere Vögel und Fledermäuse bieten. Der zuständige Revierförster des Waldbesitzers bestreitet allerdings, dass es sich um schützenswerte Bäume gehandelt habe. Die Umweltbehörde war trotz Hinweisen nicht eingeschritten. Am Dienstag (12.03.2019) wird über den Fall im Umweltausschuss des Steinfurter Kreistages debattiert.

Teil eines gefällten Baumes

Mitarbeiter des NABU Steinfurt sagten gegenüber dem WDR, sie hätten das gesamte Waldgebiet im Bagno bereits im November kartiert und genau markiert, wo die schützenswerten Höhlenbäume stünden. Diese Karten seien an die zuständige Umweltbehörde weitergeleitet worden. Trotzdem seien die schützenswerten Eichen gefällt worden, so der Vorwurf der Naturschützer. Einige der Bäume seien 180 Jahre alt.

Stand: 12.03.2019, 20:00