Baugenehmigung für Münsters Hafencenter rechtswidrig

Baustelle des Hafencenters in Münster

Baugenehmigung für Münsters Hafencenter rechtswidrig

  • Projekt ist umstritten
  • Umweltverträglichkeitsprüfung fehlerhaft
  • Baustopp ist möglich

Das Oberverwaltungsgericht hat die Baugenehmigung für ein neues Einkaufszentrum am Hafen in Münster am Freitag (01.02.2019) für rechtswidrig erklärt. Das Projekt ist seit langem umstritten.

Lokalzeit2go vom 01.02.2019: Hafencenter in Münster darf nicht weitergebaut werden 00:49 Min. Verfügbar bis 01.02.2020

Vekehrsprognose nicht ausreichend

Damit gerät die Stadt massiv unter Druck. Sie hatte für das so genannte Hafencenter einen Bebauungsplan aufgestellt und auf dieser Grundlage dem Investor die Baugenehmigung erteilt. Beides sei rechtswidrig gewesen, urteilte das Gericht am Freitag (01.02.2019). Zur Begründung hieß es: Die für das gesamte Vorhaben erforderliche Umweltverträglichkeitsprüfung sei fehlerhaft, insbesondere die Verkehrsprognose sei nicht ausreichend.

Stadt äußert sich nicht

Das heißt: Das Hafencenter wird zur Zeit gebaut ohne Genehmigung. Das führe in anderen Fällen zur Verhängung eines Baustopps, erläuterte eine Gerichtssprecherin. Die Stadt wollte sich nach Bekanntwerden der Entscheidung am Freitag (01.02.2019) nicht äußern.

Stand: 01.02.2019, 19:00