Augustdorf: Ehrung für gefallenen Soldaten

General-Feldmarschall-Rommel-Kaserne von außen

Augustdorf: Ehrung für gefallenen Soldaten

  • Lehrgebäude bekommt Namen des Soldaten Alexej Kobelew
  • Kobelew war 2011 in Afghanistan gefallen
  • "Mahnung für junge Rekruten"

Ein Lehrgebäude auf dem Gelände der Rommel-Kaserne in Augustdorf wird nach Alexej Kobelew benannt. Kobelew war in Afghanistan im Jahr 2011 getötet worden.

"Mahnung für Soldaten"

Schild am Kobelew Gebäudes

Der Name des getöteten Soldaten sei bewusst für dieses Lehrgebäude gewählt worden, sagt ein Bundeswehr-Sprecher: das Haus soll mahnen, dass die jungen Rekruten ihren Einsatz letzten Endes auch mit dem Leben bezahlen können.

Der Augustdorfer Soldat Alexej Kobelew war gerade mal 23 Jahre alt, als er vor acht Jahren bei einem Sprengstoffanschlag im Norden Afghanistans getötet wurde, fünf weitere Bundeswehrsoldaten wurden teils schwer verletzt. An der bewegenden Trauerfeier in Detmold, die der WDR live übertrug, nahmen auch der damalige Bundesaußenminister Guido Westerwelle und Verteidigungsminister Thomas de Maizière teil.

Bundeswehr heute – Alltag in der Kaserne oder Einsatz im Krisengebiet? Planet Wissen 18.10.2018 58:47 Min. UT Verfügbar bis 18.10.2023 WDR

Stand: 21.11.2019, 11:01