Espelkamp: Gauselmann Gruppe übernimmt NRW-Spielbanken

Auf einem Spieltisch wird Roulette mit Jetons (Chips) gespielt.

Espelkamp: Gauselmann Gruppe übernimmt NRW-Spielbanken

Die Gauselmann Gruppe aus Espelkamp im Kreis Minden-Lübbecke wird neuer Betreiber der Spielbanken in NRW. Sie konnte das Vergabeverfahren für sich entscheiden.

Automatenhersteller und Spielhallenbetreiber Gauselmann soll künftig die vier Standorte der Westspiel-Kasinos in Nordrhein-Westfalen übernehmen. Das europaweite Vergabeverfahren dafür war unter großer Geheimhaltung seit einem Jahr gelaufen.

Kaufvertrag für Westspiel-Kasinos unterschrieben

Schon in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und Berlin betreibt Gauselmann zehn Spielbanken. Der Kaufvertrag für die vier Spielbanken in Aachen, Bad Oeynhausen, Dortmund und Duisburg ist am Dienstag (20.07.2021) unterschrieben worden. Außerdem darf Gauselmann noch zwei zusätzliche Spielbanken neu eröffnen.

Genehmigung durch Kartellbehörden steht noch aus

Über den Kaufpreis für die Spielbanken schweigt das Espelkamper Unternehmen. Die endgültige Genehmigung für die Übernahme müssen die Kartellbehörden erst noch erteilen.

Bisher ging knapp die Hälfte der Spielerträge von fast 100 Millionen Euro jährlich an das Land und die jeweilige Kommune.

Unternehmen dehnt Geschäftsbereich aus

Die politisch umstrittene Privatisierung der Westspiel-Casinos hatte mit dem Bieterverfahren begonnen. Interessenten mussten laut Ausschreibungsunterlagen schon im Spielbank-Geschäft sein und mindestens 20 Millionen Euro Eigenkapital haben. Laut NRW.BANK hatte Gauselmann die höchste Summe aller Interessenten geboten.

Möglichen Sorgen der Mitarbeiter, das klassische Casino-Spiel könne möglicherweise durch das Automatenspiel ersetzt werden, wies der Geschäftsführer der Merkur-Spielbanken, David Schnabel, zurück: "Wir sind fest davon überzeugt: Das klassische Spiel gehört zu einer Spielbank genauso wie das Automatenspiel."

Gauselmann: "Meilenstein"

Unternehmensgründer Paul Gauselmann sprach von einem "bedeutenden Meilenstein". Die familiengeführte Unternehmensgruppe aus Ostwestfalen-Lippe ist seit über 60 Jahren in der Branche tätig und hat weltweit rund 14.000 Mitarbeiter.

Zu den zehn Spielbank-Standorten gehören auch Casinos auf Kreuzfahrtschiffen. Aktivitäten in der Schifffahrtsbranche sind ein Bereich, den die Gauselmann Gruppe nach eigenen Angaben weiter ausbauen will.

Stand: 21.07.2021, 08:25