Gauseköte ab Dienstag wieder freigegeben

Die Gauseköte in der Nähe von Schlangen

Gauseköte ab Dienstag wieder freigegeben

Die wichtige Pendlerstraße Gauseköte zwischen Detmold und Paderborn ist ab Dienstagnachmittag wieder für den Verkehr frei. Sie war 2019 wegen Erdrutschgefahr gesperrt worden.

Täglich wird die Straße von rund 4 000 Pendlern zwischen Detmold und Paderborn genutzt. 2019 wurde die Straße aber gesperrt: Der Abhang drohte auf die Straße zu rutschen.

Sanddüne aus der Eiszeit

Diese Sanddüne an der Passstraße Gauseköte soll abgetragen werden.

Auf dem Scheitel der Gauseköte haben die Arbeiter im Auftrag von Straßen.NRW eine aus der Eiszeit stammende Sanddüne abgeflacht, die ins Rutschen geraten war. Rund 20.000 Kubikmeter Erde sind dafür abgetragen worden.

Danach wurde der Abhang befestigt. Die Gesamtkosten lagen bei rund 900.000 Euro.

Rehe und Wildschweine eroberten Gauseköte zurück

Die Freigabe hatte sich im November noch einmal verzögert. Der Grund: Durch die lange Sperrung der Straße haben Rehe und Wildschweine die Strecke zurückerobert. Deshalb mussten vor der Freigabe zuerst Hinweisschilder angebracht werden, die vor Wildwechsel warnen.

Auf der gesamten Passstraße zwischen Detmold und Schlangen gilt jetzt Tempo 50.

Stand: 24.11.2020, 11:21