Samowar als Ursache für Vergiftung in Beckum

Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen stehen am Unfallort

Samowar als Ursache für Vergiftung in Beckum

Rund drei Wochen nach einem tödlichen Gasunfall in Beckum hat die Polizei die mutmaßliche Ursache ermittelt. Sie geht von einem Samowar aus, der mit Holzkohle befeuert wurde.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte sei der Samowar noch warm gewesen, berichtete die Polizei am Freitag. Daher sei anzunehmen, dass durch ihn die hohe Kohlenmonoxid-Konzentration entstanden sei.

36-jähriger Rumäne starb an Gasvergiftung

Bei dem Unglück am 6. Februar war ein 36-jähriger Rumäne ums Leben gekommen. Neun weitere Bewohner des Gebäudes mussten in Krankenhäuser gebracht werden, konnten am folgenden Tag aber wieder entlassen werden.

Haus hatte keine zentrale Gasversorgung mehr

Die Polizei hatte auch geprüft, ob das Unglück möglicherweise auf einen Heizstrahler zurückzuführen sei. Doch diese Vermutung erhärtete sich nicht. Die Untersuchungen der Polizei zeigten aber auch, dass die Bewohner hier ohne eine echte Heizung auskommen mussten - die zentrale Gasversorgung für dieses Haus sei abgestellt gewesen. Wohl deshalb hätten sie neben dem Heizstrahler auch einen Samowar als Wärmequelle genutzt.

 

Stand: 26.02.2021, 12:48

Weitere Themen