Gastronomen beklagen Einbußen im Weihnachtsgeschäft

Verschiedene Ordner auf einem Tisch

Gastronomen beklagen Einbußen im Weihnachtsgeschäft

Die Restaurants bangen um das Weihnachtsgeschäft. Nach Angaben des Hotel- und Gaststättenverbands wurden fast alle größeren Weihnachtsfeiern abgesagt.

Weniger kurzfristige Reservierungen

Darüber hinaus zögern derzeit immer mehr Gäste, überhaupt ein Lokal zu besuchen. Diese Erfahrung hat Thomas Kahmer gemacht. Er betreibt in Siegen Tommys Restaurant. "Es läuft weniger, dass Spontangäste anrufen."

"Tommis Restaurant" in Siegen

Die Restaurants sind immer seltener gut besucht

Auch viele andere Restaurants in Südwestfalen machen diese Erfahrung. Auswirkung: beinahe katastrophal. Fest eingeplante Einnahmen durch Weihnachtsfeiern fallen weg und die eigentlich umsatzstärksten Wochen von jetzt bis Weihnachten drohen den hohen Inzidenzen zum Opfer zu fallen.

Personalmangel kommt hinzu

Thomas Kahmer

Thomas Kahmer vom "Tommys Restaurant"

Nur die Hälfte der sonst üblichen Auslastung gab es zuletzt in Tommys Restaurant. "Viele Sachen sind schon längerfristig reserviert, mal eine Woche vorher oder ein paar Tage vorher. Aber so Spontanbesuche fast gar nicht", sagt Thomas Kahmer.

Auch das Cateringgeschäft ist fast komplett weggebrochen. Außerdem führt der anhaltende Personalmangel dazu, dass viele Gastronomen ihre Öffnungszeiten deutlich einschränken müssen.

Stand: 23.11.2021, 07:19