Schulprojekt in Münster zeigt Gefahren von Internet-Gaming

Drei Frauen und drei Männer stehen vor einem Plakat mit der Aufschrift "Smart Camp"

Schulprojekt in Münster zeigt Gefahren von Internet-Gaming

Der münstersche Oberbürgermeister Markus Lewe hat an der Gesamtschule Münster-Mitte das "Smart Camp - Create & Play Responsibility" eröffnet.

In dem Schulprojekt, das am Mittwoch (06.3.2019) begann, sollen die Oberstufenschüler der Gesamtschule lernen, wie sie sicher im Internet bewegen und welche Gefahren im Netz lauern. Das Besondere: Psychologen, Juristen und Online-Experten stehen den Schülern als Gesprächspartner zur Verfügung. Gemeinsam mit Social-Media-Stars erstellen die Jugendlichen zum Beispiel eigene Beiträge auf Youtoube, ein Hacker zeigt ihnen, wo Sicherheitslücken sind und wie man sich schützen kann.

Aufklärung über Online-Glücksspiele

Die Schulung geht auf Initiative von Westlotto zurück. Das Unternehmen will damit auch über Online-Glücksspiele aufklären. Nach Düsseldorf ist Münster jetzt die zweite Station des Schulprojektes, weiter Städte sollen folgen.

Stand: 06.03.2019, 13:51