"Gafferbox" soll Schaulustige wachrütteln

In der Gafferbox der Polizei Paderborn fühlt man sich als Unfallopfer

"Gafferbox" soll Schaulustige wachrütteln

  • Besucher setzt sich Perspektive eines Unfallopfers aus
  • Fotos von Verkehrstoten und Hilfeschreie in der Box
  • Aktion soll potenzielle Schaulustige aufrütteln

Im Kampf gegen Schaulustige bei Rettungseinsätzen gehen in Paderborn jetzt Verkehrswacht und Polizei einen ungewöhnlichen Weg. Mit der sogenannten "Gafferbox" werden Besucher in die Lage von Opfern versetzt.

Die Box steht am Donnerstag (12.09.2019) von 8 bis 13 Uhr am Paderborner Berufskolleg Schloß Neuhaus und soll später auch an anderen Orten aufgestellt werden.

Besucher können Bilder von Verkehrstoten sehen oder Hilfeschreie hören

Rundherum Schaulustige mit neugierigen Augen, Kameras und Handys. Der Besucher gerät – eingeengt auf drei mal drei Meter – in die Situation, in der sich Unfallopfer und Rettungskräfte immer häufiger befinden. Besucher können selbst entscheiden: Will ich eine Klappe öffnen und Fotos von echten Verkehrstoten sehen und Hilfeschreie hören, oder nicht?

Die Verkehrswacht hofft, dass die Aktion potenzielle Schaulustige wachrüttelt, und gibt Infos, warum Gaffen die Arbeit von Rettungskräften so sehr behindert.

Wir alle sind Gaffer

WDR 5 Leonardo Top Themen 09.01.2018 07:20 Min. Verfügbar bis 08.01.2023 WDR 5

Download

Stand: 13.09.2019, 08:19