50 Jahre WDR in Siegen

50 Jahre WDR in Siegen

Von Christian Albrecht

  • Seit 50 Jahren berichtet der WDR aus Siegen
  • Berichte im Fernsehen, Radio und Internet des WDR
  • Tag der offenen Tür am Samstag (06.10.2018)

Alles begann am 1. Oktober 1968 mit zwei Mitarbeitern, einer Tonbandmaschine und einem Fernmeldegerät. So produziert das kleine Hörfunkbüro in der Fürst-Johann-Moritz-Straße in Siegen die ersten Beiträge für die Radiowellen des WDR.

WDR-Studio Siegen: Studioleiter F. Schürmann und Mitarbeiterin A. Tiburtius-Agbor (historische Aufnahme)

Studioleiter Frank Schürmann und Angelika Tiburtius-Agbor im ersten Hörfunkstudio

Angelika Tiburtius-Agbor war Sekretärin und gleichzeitig Technikerin der ersten Stunde und erinnert sich: "Wir überspielten die Radio-Beiträge über ein Feldtelefon wie bei der Bundeswehr. Und wenn das Fernmeldeamt um halb vier zu machte, habe ich die Bänder mit dem Güterzug verschickt – oder es kam extra ein Motorradkurier aus Köln, wenn der Beitrag am nächsten Morgen laufen sollte."

WDR baut Standorte in der Region aus

WDR-Studio Siegen: Fritz Pleitgen eröffnet das erste Fernsehstudio

Intendant Fritz Pleitgen eröffnet das erste Fernsehstudio in Siegen

Im Zuge der Regionalisierung des WDR wird der Standort in Siegen in den 1980er Jahren zu einem kompletten Hörfunkstudio mit eigenen Radiosendungen ausgebaut. Die Reporter sind zwischen Siegen und Soest, zwischen Lüdenscheid und Winterberg unterwegs, um aus Südwestfalen zu berichten. Der nächste große Schritt folgt 1996 mit dem Ausbau zum Fernsehstudio. Zunächst wird das Fensterprogramm "Südwestfalen heute" und später die "Lokalzeit Südwestfalen" aus Siegen gesendet.

Studio Siegen Vorreiter bei Digitalisierung

Dann baut der WDR in Siegen ein neues Studio mit Vorbildcharakter. Die Produktion wird komplett auf digitale Technik umgestellt - als erstes Studio im ganzen WDR. Zum damaligen Zeitpunkt entsteht im neuerbauten Sieg-Carré am Bahnhof eines der modernsten Rundfunkstudios in Europa. Im April 2007 geht das WDR Team auf Sendung.

Studioleiterin Beate Schmies

Studioleiterin Beate Schmies

Durch die technische Vernetzung rücken Fernsehen, Radio und Internet ganz eng zusammen, auch in der Redaktion. Studioleiterin Beate Schmies erklärt: "Wir denken crossmedial, das heißt, zuerst entscheiden wir über das Thema, die Geschichte und überlegen dann, wie wir das Thema für Radio, Fernsehen und Social Media aufbereiten."

Tag der offenen Tür in Studio Siegen

Wenn Sie wissen möchten, wie der WDR in Siegen arbeitet, dann können Sie am "Tag der offenen Tür" vorbeischauen. Am 6. Oktober steht Besuchern das WDR Studio Siegen im Sieg-Carré am Siegener Bahnhof offen. Von 11 bis 17 Uhr kann man dann einen Blick hinter die Kulissen des WDR werfen.

Stand: 01.10.2018, 19:25