Windpark bei Freudenberg: Rotoren müssen wieder runter

Drei Windrad-Masten, Kran, ein Rotorblatt an einem der Masten

Windpark bei Freudenberg: Rotoren müssen wieder runter

Das Oberverwaltungsgericht hatte den Weiterbau des Windparks Knippen bei Freudenberg vorläufig untersagt. Trotzdem wurde weitergebaut - zum Ärger der Kreisverwaltung.

Trotz Baustopps gab es am Dienstag (06.03.2018) "massive Aktivitäten auf der Windkraftbaustelle", berichtet ein Augenzeuge. Standen bislang nur die kahlen Masten der Windräder, wurden nun Rotorblätter montiert und "zum ersten Mal leuchteten auch die Begrenzungslampen." Der Bauherr bestätigt: Er habe drei Rotoren montieren lassen. Dies sei aus Sicherheitsgründen notwendig gewesen. Den Baustopp habe man dennoch eingehalten.

Die Genehmigungsbehörde, der Kreis Siegen-Wittgenstein, sieht das anders. "Wir haben die Erwartung, dass die drei Rotorblätter wieder abgenommen werden", sagt Baudezernent Arno Wied. "Das wird sicherlich etwas sein, wogegen der Investor Rechtsmittel einlegen wird. Wo man dann abwarten muss, wie die Gerichte in der Frage entscheiden."

Beweisfoto mit Rotmilan

Rotmilan flüegt über Windrad-Flügeln

Rotmilan auf dem Knippen

Christel Hussing, eine Gegnerin des Windparks Knippen, hat der Kreisverwaltung am Donnerstag (08.03.2018) ein Foto zu der Streitfrage geschickt, ob es am Knippen Rotmilane gebe. Auf dem Bild sieht man einen der streng geschützten Greifvögel über dem Windrad mit den frisch montierten Rotorblättern kreisen. Die Frage, ob es den Vogel dort gibt oder nicht, hat Bedeutung für die Genehmigungsfähigkeit der Anlage.

Baustopp, Weiterbau, Baustopp

Schon zweimal hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster die Windkraft-Baustelle "Auf dem Knippen" bei Freudenberg stillgelegt, zuletzt am 27.02.2018. Begründung: Den Umweltbedenken sei nicht ausreichend Rechnung getragen worden. Die Anlage sei so nicht genehmigungsfähig. Noch am Dienstag (06.03.2018) hat das Verwaltungsgericht (VG) Arnsberg den Baustopp bestätigt.

Drei Windrad-Masten im Wald

Der Windpark vor dem Weiterbau

Erstmals hatte das OVG im April 2017 einen Baustopp verfügt. Dagegen hatten sich die Betreiber zunächst erfolgreich beim VG Arnsberg gewehrt: Das VG genehmigte im Januar 2018 den Weiterbau. Tatsächlich durfte einige Tage lang gebaut werden, bis zum neuerlichen Baustopp durch das OVG.

Stand: 08.03.2018, 11:06