Lückenschluss rückt näher: Fortschritte bei A 33

Verkehrszeichen "Unebene Fahrbahn" bei A 33

Lückenschluss rückt näher: Fortschritte bei A 33

  • Arbeiten an A 33-Teilstück gehen gut voran
  • Schnelle Fortschritte dank des guten Wetters
  • Lückenschluss bei Borgholzhausen Ende 2019 geplant

Wegen des guten Wetters hoffen die Straßenbauer, dass die A33 bis zum Ende des Jahres endgültig fertig wird. Laut Landesbetrieb Straßen.NRW laufen derzeit die letzten Arbeiten am rund sieben Kilometer langen Abschnitt zwischen Halle und Niedersachsen.

Lückenschluss bei Borgholzhausen Ende 2019

Beton- und Lärmschutzwände müssten noch errichtet werden. Dann könne die Beschilderung und Markierung folgen. Bis Ende 2019 sollte der Lückenschluss bei Borgholzhausen gelingen, so ein Sprecher von Straßen NRW.

Weiter Ärger wegen Bodenwellen im neuen Abschnitt

Weiterhin Ärger bereiten dem Betrieb die Bodenwellen auf dem neuen A33-Abschnitt bei Halle. Wann die beseitigt werden, ist bisher noch unklar. Kurz nach der Freigabe im Januar waren die bis zu zehn Zentimeter tiefen Fahrbahnwellen entstanden.

Welches Bauunternehmen dafür verantwortlich ist, wird noch geklärt. Der Abschnitt ist zwar nicht gesperrt, aber man sollte langsam fahren.

Bodenwellen auf dem gerade frei gegebenen Teilstück der A33 Lokalzeit OWL 02.04.2019 02:38 Min. Verfügbar bis 02.04.2020 WDR Von Thomas Wöstmann

Stand: 21.08.2019, 07:46