Waldbesitzer gründen Vermarktungsgesellschaft

Holztransport

Waldbesitzer gründen Vermarktungsgesellschaft

  • Kooperation der Forstbetriebsgemeinschaften
  • Waldbauern aus Lippe, Gütersloh und Bielefeld
  • Gesellschaft soll bei Vermarktung helfen

Private Waldbesitzer in Ostwestfalen-Lippe bekommen Unterstützung, um ihr Holz besser vermarkten zu können. Die Forstbetriebsgemeinschaften in Lippe, Gütersloh und Bielefeld haben sich dazu in einer neuen Gesellschaft zusammengeschlossen, der „Holzvermarktung und Dienstleistung OWL“.

Kleine Waldbauern könnten besonders profitieren

Der Landesbetrieb Wald und Holz hatte sich bisher um die Vermarktung gekümmert, stellte diesen Service aber Ende letzten Jahres ein. Vor allem kleinere Waldbauern können auf eigene Faust keine guten Preise für ihr Holz erzielen. Mit dem Zusammenschluss in der neuen Gesellschaft können sie dagegen ein größeres Angebot an verschiedenen Holzarten bieten und ihr Produkt so besser vermarkten.

Unterstützung auch beim Bewirtschaften der Wälder

Erstes Ziel der Gesellschaft ist es, verlässliche Abnehmer zu aquirieren und gute Geschäftsbeziehungen aufzubauen. Im Laufe des Jahres will sie den Waldbauern auch bei der Bewirtschaftung der Wälder unter die Arme greifen.

In den Forstbetriebsgemeinschaften in Lippe, Gütersloh und Bielefeld sind mehr als 2.000 Waldbesitzer mit rund 20.000 Hektar Wald organisiert. Sie sind als Mitglieder auch Miteigentümer der „Holzvermarktung und Dienstleistung OWL“.

Nach Sturmtief Sabine: Schäden in NRWs Wäldern

WDR 5 Quarks - Topthemen aus der Wissenschaft 10.02.2020 06:42 Min. Verfügbar bis 09.02.2025 WDR 5

Download

Stand: 12.02.2020, 07:22