OWL: Neues Forschungsprojekt zur Vielfalt der Insekten startet

Hummel nähert sich einer lila Blüte

OWL: Neues Forschungsprojekt zur Vielfalt der Insekten startet

  • Untersuchung des Insektensterbens
  • Pilotprojekt in OWL
  • Zwei Jahre Forschung

Im Waldnaturschutzgebiet Egge-Nord zwischen Altenbeken und Bad Lippspringe ist am Freitag (08.05.2020) ein neues Forschungsprojekt gestartet. Der Landesbetrieb Wald und Holz NRW und die Westfälische Wilhelms-Universität Münster wollen untersuchen, inwiefern der Insektenbestand in den Wäldern zurückgegangen ist.

Das Pilotprojekt ist bisher einzigartig. Biologen und Forstangestellte werden zwei Jahre lang Insekten zählen und ihre Arten bestimmen, um herauszufinden, ob sich das allgemeine Insektensterben auch im Wald zeigt.

Mehr Insekten, Bienen und Vögel auf Feldern

COSMO Daily Good News 28.04.2020 01:54 Min. Verfügbar bis 28.04.2021 COSMO


Download

Ausweitung des Projekts auf ganz NRW möglich

Der dafür ausgewähle Wald in OWL ist über 120 Jahre alt und Naturschutzgebiet mit viel totem, liegen gelassenem Altholz. Außerdem besteht viel Abstand zu den nächsten landwirtschaftlich genutzten Äckern.

Wenn das Pilotprojekt Erfolg hat, wird soll es möglicherweise auch auf andere Wälder in ganz Nordrhein-Westfalen ausgedehnt werden.

Der Wilde Osten: Abenteuer Ostwestfalen Heimatflimmern 24.04.2020 44:00 Min. UT AD Verfügbar bis 24.04.2021 WDR Von Peter Wejdling

Stand: 08.05.2020, 18:25