Bezirksregierung Münster fördert von Corona benachteiligte Kinder

Ein Schulheft in das ein Kind Wörter schreibt.

Bezirksregierung Münster fördert von Corona benachteiligte Kinder

Studierende der Universität Münster greifen Schülern unter die Arme, die durch Corona schulisch benachteiligt sind. Das Projekt hat die Bezirksregierung ins Leben gerufen.

Die sogenannten Lerncoaches sind Lehramtsstudierende. Sie gehen in die Schulen, gucken, wo die Schüler Wissenslücken haben und arbeiten die gezielt auf.

Projekt läuft vorerst bis zu den Herbstferien

Die Schüler werden dazu in Vierer-Gruppen betreut. Bis zu den Herbstferien sollen Kinder so unterstützt werden, damit sie trotz der Corona-Pandemie und des Unterrichts zu Hause nicht den Anschluss verlieren. Möglicherweise werde das Projekt auch darüber hinaus verlängert, so die Bezirksregierung.

Eine junge Frau mit blondem Haar

Johanna Peter ist eine der Lerncoaches von der Uni Münster.

Das Angebot richtet sich vor allem an Grundschüler, ist aber offen für die Jahrgangsstufen drei bis sechs. Im Münsterland sind 14 Schulen an dem Projekt beteiligt. Im gesamten Regierungsbezirk Münster sollen rund eintausend Schüler von dem Angebot profitieren.

Corona: Wie holen schwache Schüler Stoff auf? Lokalzeit Münsterland 07.09.2020 02:38 Min. Verfügbar bis 08.09.2021 WDR Von Florian Dolle

Abgehängt beim digitalen Lernen Markt 02.09.2020 08:12 Min. UT Verfügbar bis 02.09.2021 WDR Von H-C Schultze, G. Witt

Stand: 07.09.2020, 20:00