Flugzeugabsturz - kein medizinischer Notfall

Kleinflugzeug in Blomberg abgestürzt - ein Toter

Flugzeugabsturz - kein medizinischer Notfall

  • Flugzeug kurz nach dem Start abgestürzt
  • Kein medizinischer Notfall beim verunglückten Piloten
  • Absturzursache weiter unklar

Der 76 Jahre alte Pilot, der Ende Mai kurz nach dem Start verunglückt war, ist an den Folgen des Aufpralls gestorben. Das teilte die Polizei nach der Obduktion am Mittwoch (03.06.2020) mit. Die Bundesstelle für Flug-Unfalluntersuchung in Braunschweig ermittelt weiter, ob ein technisches Problem den Unfall ausgelöst hat.

Absturz kurz nach dem Start

Auf einem Flugplatz in Blomberg-Borkhausen hatte sich am Mittwoch (27.05.2020) ein tragischer Unfall ereignet. Ein Kleinflugzeug des Typs "Cessna" war kurz nach dem Start in einem Waldstück abgestürzt.

Erfahrener Pilot

Dabei kam der 76 Jahre alte Pilot aus Dörentrup ums Leben. Weitere Menschen waren nicht im Flugzeug.Der Mann sei ein erfahrener Pilot gewesen, der 40 Jahre lang Mitglied der Luftsportgemeinschaft Lippe-Südost war, von der der Flugplatz betrieben wird. Der Pilot habe oft Rundflüge gemacht, so der Verein. Sein Sportflugzeug sei erst vor drei Wochen gewartet worden. Die Mitglieder sind bestürzt: Dies sei das erste tödliche Unglück in der 80-jährigen Vereinsgeschichte.

Flugunfalluntersuchung läuft

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung aus Braunschweig hatte bereits am Abend nach dem Unglück damit begonnen nach

Stand: 03.06.2020, 15:38