Flughafen Paderborn: Entscheidung über Zuschüsse vertagt

Flughafen Paderborn-Lippstadt

Flughafen Paderborn: Entscheidung über Zuschüsse vertagt

Der Paderborner Kreistag will erst am kommenden Montag (03.06.2019) über eine Erhöhung der Zuschüsse für den Flughafen entscheiden. Der Kreisfinanzausschuss fasste Montagabend noch keinen Beschluss dazu.

Der Flughafen Paderborn-Lippstadt steckt tief in den roten Zahlen. Weil Personal- und Sicherheitskosten gestiegen, gleichzeitig aber die Preise durch einen starken Wettbewerb gesunken sind, summieren sich die Verluste des Flughafens auf mehrere Millionen Euro jährlich.

Deshalb müssen die Gesellschafter, die Kreise Gütersloh, Lippe, Höxter, Paderborn und die Stadt Bielefeld ihre Zuschüsse kräftig erhöhen. Der Kreis Paderborn zahlt jährlich schon mehr als 1,4 Millionen Euro für den Verlustausgleich. Die Summe soll verdoppelt werden.

Der Kreis Paderborn ist mit 57,5 Prozent der größte Gesellschafter des Flughafens. Die weiteren sind die Kreise Soest (12,5 Prozent), Gütersloh, Lippe (je 8 Prozent), die Stadt Bielefeld (6 Prozent), der Hochsauerlandkreis und der Kreis Höxter (je 4 Prozent).

Flughafen Paderborn-Lippstadt wichtig für Wirtschaft Lokalzeit OWL 24.05.2019 Verfügbar bis 24.05.2020 WDR Von Thorsten Knape

Stand: 28.05.2019, 09:00