Flughafen Paderborn wieder in Geldnot - Stellenstreichungen vorgeschlagen

Erster Flug in Paderborn/Lippstadt nach Corona-Pause

Flughafen Paderborn wieder in Geldnot - Stellenstreichungen vorgeschlagen

  • Corona verschärft Finanzkrise
  • Für Sanierung könnten Jobs wegfallen
  • Endgültige Entscheidung erst ab September

Der Flughafen Paderborn-Lippstadt braucht dringend Geld. Am Donnerstag (30.07.2020) diskutierten Gesellschafterversammlung und Aufsichtsrat über Sanierungsmöglichkeiten. Vorgesehen sind auch Stellenstreichungen. Das teilte der Kreis Paderborn am Abend mit.

Fallen demnächst Jobs weg?

Etwa 700.000 Euro monatlich benötige der Airport, hatte sein Geschäftsführer Marc Cezanne bestätigt. Seit der Corona-Krise fehlt viel Geld. Deswegen hatte der Flughafen zusammen mit Experten ein Sanierungskonzept erarbeitet. Sollte das verabschiedet werden, könnte laut Kreis Paderborn der "Zuschuss der Gesellschafter auf 2,5 Millionen Euro pro Jahr begrenzt werden."

Ein zentraler Punkt des Konzepts: Der Flughafen sollte Stellen abbauen. Paderborns Landrat Manfred Müller bezeichnete diesen Schritt als "extrem bitter und schmerzlich". Er bat die Gesellschafter, mitzuhelfen, möglichst vielen Beschäftigten neue Arbeitsplätze anzubieten. Müller kündigte eine Arbeitsgruppe in Kooperation mit der Arbeitsagentur an, um diese Beschäftigten in neue Stellen zu vermitteln.

Wieviele Beschäftigte demnächst ihre Stellen verlieren könnten, dazu äußerte sich der Kreis noch nicht.

Beschluss ab September möglich

Die Gelder für das Sanierungsmodell müssen die Kreistage der kommunalen Gesellschafter, also die Kreise Höxter, Gütersloh, der Hochsauerlandkreis, Lippe, Soest und Paderborn sowie der Rat der Stadt Bielefeld nun noch beschließen.

Ihre Gremien tagen voraussichtlich Ende September, Anfang Oktober.

"Die Situation ist ernst"

Erst seit Mitte Juli fliegt die Lufthansa ab Paderborn wieder täglich nach München. Außerdem starten einige wenige Urlaubsjets nach Griechenland und Spanien.

Nach Flugbewegungen ist der Paderborn-Lippstadt Airport der zwölftgrößte Deutschlands, nach Passagierzahlen jedoch der kleinste der sechs nordrhein-westfälischen Verkehrsflughäfen mit kommerziellem Flugbetrieb.

Stand: 30.07.2020, 18:19