Brandbrief: Flughafen Paderborn-Lippstadt gefährdet?

Flugbetrieb auf dem Regionalflughafen

Brandbrief: Flughafen Paderborn-Lippstadt gefährdet?

  • Forderung: abgestimmtes Luftverkehrskonzept
  • Flughafen-Aus würde Region schaden
  • Flughafen begrüßt Brandbrief

Landräte in Ostwestfalen-Lippe, Südwestfalen und der Bielefelder Oberbürgermeister sehen die Existenz des Flughafens Paderborn-Lippstadt bedroht. In einem Brandbrief der Anteilseigner an heimische Bundestags- und Landtagsabgeordnete fordern sie deshalb ein abgestimmtes Luftverkehrskonzept.

Unterzeichnet haben das Schreiben die Landräte der Kreise Höxter, Gütersloh, Hochsauerlandkreis, Lippe, Paderborn, Soest sowie der Oberbürgermeister der Stadt Bielefeld.

Pleiten und Krisen treffen kleinere Flughäfen

Die Wettbewerbsbedingungen seien massiv verzerrt und nicht nur die Existenz des Paderborner Flughafens sei bedroht, zitiert der Kreis Paderborn aus dem Schreiben am Dienstag (12.03.2019). Insolvenzen von Fluggesellschaften würden besonders die kleineren Flughäfen hart treffen. Diese müssten immer wieder die entstehenden Löcher im Flugangebot stopfen. Trotz Krisen in der Türkei und Nordafrika konnte der heimische Flughafen in Paderborn seine Passagierzahlen bislang halten. Jetzt werde es aber eng, heißt es.

Gerechtere Wettbewerbsbedingungen gefordert

Ein Wegfall des heimischen Flughafens würde eine der stärksten Wirtschaftsregionen Deutschlands, Ostwestfalen, Südwestfalen und Lippe, massiv schaden, heißt es in dem Schreiben warnend. Die Kreise und Städte in der Region, die die Anteile am Paderborner Flughafen halten, fordern gerechtere Wettbewerbsbedingungen. Dazu zählt für sie unter anderem, dass Bund und Länder die Anteilseigner bei den Kosten, etwa für die Flugsicherheit, stärker entlasten.

Flughafen begrüßt Vorstoß

Der Flughafen Paderborn Lippstadt begrüßt die Forderung der lokalen Politik nach einem gerechteren Wettbewerb. "Es muss dringend Änderungen bei der Verteilung der Kosten für die Flugsicherheit geben", sagte Geschäftsführer Marc Cezanne am Mittwoch (13.03.2019) dem WDR. Ansonsten würde der Paderborner Flughafen immer weiter ins Minus rutschen. Das Defizit für 2018 liegt nach eigenen Angaben bei mehr als drei Millionen Euro.

Stand: 13.03.2019, 15:38