Feuer in Flüchtlingsunterkunft in Neunkirchen

Feuer in Flüchtlingsunterkunft in Neunkirchen

Feuer in Flüchtlingsunterkunft in Neunkirchen

  • Brand in kommunaler Unterkunft in Neunkirchen
  • Fünf Bewohner müssen vorerst umziehen
  • Polizei schließt technischen Defekt nicht aus

Eine kommunale Flüchtlingsunterkunft in Neunkirchen (Kreis Siegen-Wittgenstein) ist nach einem Feuer am Samstagabend (25.01.2020) unbewohnbar. Die Polizei ermittelt. Nach Mitteilung von Sonntagmittag (26.01.2020) schließt sie einen technischen Defekt nicht aus.

Drei Bewohner vorsorglich im Krankenhaus

Eine 24-jährige Frau und zwei Kleinkinder kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus. Insgesamt wohnten fünf Menschen in der kommunalen Unterkunft. Das Ordnungsamt musste sie vorerst woanders unterbringen.

Den Sachschaden an dem Wohnhaus schätzt die Polizei auf rund 120.000 Euro.

Stand: 26.01.2020, 16:29